Blick über das Tal
Weinberg © C. Unger
Weinkeller © C. Unger
Blick auf Punta San Vigilio © C. Unger
Punta San Vigilio © C. Unger
Punta San Vigilio am Wasser © C. Unger
In den Weinbergen © C. Unger
Im Weinkeller © C. Unger

Valpolicella, Gardasee & Lessinia

Berühmte Weingegenden erwandern

Die Landschaften sind mindestens genauso abwechslungsreich wie die Weine. Die malerischen Ufer des Gardasees verbindet man mit seinem leichten Bardolino-Wein, die weichen Weinberge des Soavegebietes hingegen mit seinen schönen Weißweinen. Die Valpolicella ist für Ihre großartigen Amarone-Weine bekannt. Im beinahe alpinen Gelände der Lessinia treffen Sie hingegen nicht auf Weine, aber wohl eher auf Murmeltiere und Gemse. Trotzdem schön!

Unterkunft: Hotel La Pergola, Grezzana (3*). Familiengeführtes, vor kurzem renoviertes Hotel. Nur wenige Kilometer vor Verona im Herzen des Naturparks Monti Lessini. Hier finden Sie moderne Architektur und eine gemütliche Atmosphäre. Restaurant mit Terrasse. Die Küche ist bekannt für gute, landesübliche und regionale venezianische Kost. Insbesondere die Doppelzimmer sind tlw. sehr kreativ eingerichtet, die Einzelzimmer eher klassisch.

1. Tag: Willkommen in der Valpolicella

Abfahrt München HBF gegen Mittag (unbegleitet). Ankunft am Bahnhof von Verona gegen 19 Uhr (Stand Fahrplan 2018, Änderungen vorbehalten). Begrüßung durch die Wanderführerin und Reiseleitung. Bustransfer zum Hotel und Willkommensaperitif. Gemeinsam mit der Wanderführerin besprechen Sie noch einmal das Programm für die folgenden Tage und klären evtl. Fragen. Anschließendes Abendessen im Hotel.

2. Tag: Die Hochebene der Lessinia

An diesem ersten Wandertag lernen Sie die grüne Hochebene der Lessinia kennen, uraltes Siedlungsgebiet deutschsprachigen Ursprungs. Erwandern Sie abwechslungsreiche Landschaften mit einzigartigen Gesteinsformationen, ausgedehnten Wiesen und herrlichen Ausblicken. Mit etwas Glück begegnen Sie unterwegs Gemsen, Murmeltieren, seltenen Vögeln und anderen Wildtieren. Mittags gibt es die Möglichkeit, in einer Alm einzukehren (nicht inbegriffen). Am Nachmittag fahren Sie auf einer anderen Route wieder ins Tal zurück und haben dabei Ausblick auf die voralpine Landschaft der Lessinia.

GZ 4 h, ↑↓ ca. 500 m

3. Tag: Der Gardasee einmal anders

Der Lieblingssee der Deutschen hat noch so viele Geheimnisse jenseits seiner herausgeputzten Uferpromenaden. Fahrt mit dem privaten Bus zur Punta San Vigilio bei Garda, einem malerischen Plätzchen direkt am See. Dessen Ruhe und Frieden genießt man am besten morgens früh. Wanderung auf einem steinigen Weg durch ein lauschiges Wäldchen in Richtung Torri del Benaco. Unterwegs treffen Sie immer wieder auf antike Felsgravuren. Teils Stammen sie aus vorchristlicher Zeit, teils sind sie neueren Datums. Schließlich erreichen Sie einige schöne Olivenhaine, von wo aus Sie herrliche Ausblicke auf den See und den Ort Torri haben. Gemütlich führt der Weg etwas weiter unterhalb wieder in Richtung Garda zurück. Hier haben Sie im Anschluss eine kleine Mittagspause und können durch den Ort spazieren.

GZ 3,5h, ↑↓ ca. 350 m

4. Tag: Malerische Soave

An diesem Tag erwandern Sie das malerische Gebiet bei Soave. Sie beginnen an der imposanten Burg des kleinen Städtchens. Sie durchqueren ausgedehnte Weinberge, die sich auf uralten Vulkanhügeln befinden. Die Wege führen meist über bequeme Schotterstraßen und Wirtschaftswege. Ihre Wanderführerin wird Ihnen viel Wissenswertes über die kleinen Orte, Kirchen und Pilgerwege erzählen, auf die Sie unterwegs treffen. Mit viel Glück stoßen Sie auch auf Orchideen, die in diesem Gebiet auf den vulkanischen Böden gedeihen. Um die Mittagszeit kommen Sie wieder nach Soave zurück und haben etwas Freizeit um den kleinen Ort zu erkunden. Genießen Sie ein leckeres Eis in einer der besten Gelaterien, die wir kennen!

GZ 3 h, ↑↓ ca. 300 m

5. Tag: Verona

An diesem Morgen entspannen Sie zunächst ein wenig am Hotelpool. Am Nachmittag fahren Sie dann mit dem Linienbus in die Stadt Verona. Hier treffen Sie einen örtlichen, deutschsprachigen Stadtführer für einen gemeinsamen Rundgang. Die schöne Stadt an der Etsch ist sowohl durch Shakespeares „Romeo und Julia“ als auch wegen des riesigen römischen Amphitheaters weltbekannt. Vom Kastell San Leonardo aus spazieren Sie durch romantische Gassen zum Palazzo der Capuletti aus dem 13. Jahrhundert. Hier gibt es den Balkon des berühmten Liebespaares zu entdecken. Auf dem Weg zur Arena bewundern Sie so einige hübsche Ecken der mittelalterlichen Altstadt. Zu nennen sind hier die bunte und lebhafte Piazza delle Erbe und die Loggia del Consiglio auf der Piazza dei Signori. Sie erreichen die römische Arena, deren zweistöckiger Innenring vollständig erhalten geblieben ist. Dieses beeindruckende Amphitheater bietet eine hervorragende Akustik. Musikliebhaber aus der ganzen Welt strömen deshalb im Sommer zu den grandiosen Opernfestspielen.

Rückfahrt ins Hotel in Eigenregie mit dem Linienbus oder Taxi.

6. Tag: Der Monte Baldo

Mit dem Bus fahren Sie zum kleinen Örtchen Spiazzi und darüber hinaus. Sie beginnen Ihre Wanderung an der südlichen Seite des berühmtesten Berges am Gardasee. Die anspruchsvolle Wanderung schenkt Ihnen tolle Ausblicke auf den See und Panoramablicke auf die Lessina-Hochebene, die sich auf der gegenüberliegenden Seite des Etsch-Tales erstreckt. Unterwegs treffen Sie immer wieder auf Almen. Begegnen Sie Murmeltieren und Steinböcken und erfahren viel Wissenswertes über die reiche und seltene Alpenflora.

GZ 4-5 h, ↑↓ 600 m

7. Tag: Die Valpolicella – Wanderung und Weinverkostung

Eines der Highlights der Reise haben wir uns bis zum Schluss aufgehoben. Es wartet ein ganzer Tag im Gebiet Valpolicella. Heute erwandern Sie eine der malerischsten Gegenden der Region.  Abwechselnd geht es durch Wald und Weinberge, vorbei an uralten Kirchen und kleinen Weilern. Im Frühling gibt es hier ganze Wiesen voller Orchideen zu bewundern. Sie erreichen schließlich eines der schönsten und ältesten romanischen Bauwerke der Gegend. Die Kirche von San Giorgio ist bezaubernd in ihrer mystischen Schlichtheit!

Am Nachmittag besuchen Sie nun noch ein wunderschönes Weingut. Bei einem Rundgang erfahren Sie viel Interessantes über den Weinanbau in diesem Gebiet, besichtigen den Weinkeller und kosten dann natürlich den edlen Tropfen.

GZ 4,5 h, ↑ ca. 400 m; ↓ ca. 700 m

8. Tag: Abreise

Transfer zum Bahnhof Verona. Abfahrt am Vormittag. Ankunft am frühen Nachmittag in München HBF.



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • Bahnfahrt München-Verona-München 2. Kl.
  • 7x ÜN im DZ (DU/WC) inkl. Frühstück
  • 6 x Abendessen im Hotel (3-Gang, ohne Getränke)
  • Aperitif am ersten Abend im Hotel
  • Transfers, Ausflüge, Besichtigungen u. Wanderungen lt. Programm
  • Weinprobe & Imbiss (7. Tag)
  • Qualifizierte Wanderreiseleitung
  • Reiseliteratur
  • „Nationalpark“ Magazin + Probeabo

Treffen der Reiseteilnehmer am Abreistag am Münchener HBF gegen Mittag.


Wiebke Werwer

Lebt seit 2005 in Verona.
Promovierte Landschaftsentwicklerin, Naturführerin

Gruppen-Größe

12 - 16 Personen

Preise

ab 1165 Euro

Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1165 Euro
Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1215 Euro
Einzelzimmerzuschlag 93 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(kostenlos bei Buchung bis 28.02.19)
44 Euro

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 2-3


  • ca. 4 - 6 Stunden Gehzeit
  • maximal 400 m - 800 m Höhenunterschied
  • Einwandern vor der Reise ist sinnvoll (Kondition)
  • Wanderschuhe und Wanderkleidung wird empfohlen

Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.