© Nordseetourismus Lehner
© Tourismusservice Pellworm
© Nordseetourismus Lehner
© Nordseetourismus
Leuchtturm auf der Nordseeinsel Pellworm © Sören Lang
© Tourismusservice Pellworm
Leuchtturm auf der Nordseeinsel Pellworm bei Sonnenuntergang © Sören Lang
Steg auf der Nordseeinsel Pellworm © Sören Lang
© Nordseetourismus Lehner
© Leander Khil
© S. Kaempfer
© S. Kaempfer
© S. Kaempfer
© S. Kaempfer
© S. Kaempfer
© S. Kaempfer
© S. Kaempfer
Wattenmeer im Gegenlicht © Sören Lang
Gänse auf Pellworm © Sören Lang
© Nordseetourismus Lehner
See auf Pellworm © Sören Lang
© Nordseetourismus Lehner
Eine Reise von Fahrtziel Natur

Zum Vogelzug auf die Insel Pellworm

Vogelbeobachtung - aber nicht nur - im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Aktueller Hinweis:

Bund und Länder haben sich am 22. März verständigt, in einzelnen Regionen vorsichtig Öffnungen zu erproben, die über die ansonsten erlaubten Verhaltensweisen hinausgehen. Der Kreis Nordfriesland (und damit auch Pellworm)  hat sich beworben, hier Modellregion zu werden. https://www.nordfriesland.de/Kreis-Verwaltung/Aktuelles/Coronavirus/Modellregion/

Die Naturlandschaft Wattenmeer ist weltweit außergewöhnlich und einzigartig. Außergewöhnlich in ihrer Dynamik und Ursprünglichkeit, einzigartig in ihrem Reichtum an Lebensräumen, Tieren und Pflanzen. Grund genug für die UNESCO, das Wattenmeer zwischen Fanö und Texel als Weltnaturerbe anzuerkennen. Schon seit Jahrzehnten schützt ein Nationalpark das Wattenmeer. Mit der Anerkennung als UNESCO-Weltnaturerbe verpflichten sich Deutschland, Dänemark und die Niederlande, das Gebiet für die Weltgemeinschaft zu erhalten.

Im Herbst ist Vogelzug-Zeit. Wir werden diese Gelegenheit nutzen und das eine oder andere Mal See- und Wattenmee-Vögel beobachten. Ihr Reiseleiter Sören Lang kennt sich bestens aus:

„Im September sind wir schon mitten im Vogelzug und die Insel Pellworm bietet außer- und binnendeichs (Salz-, Süßwasser und Feuchtwiesen) die Möglichkeit große Schwärme verschiedenster Limikolen, Wasser- und Singvögel zu beobachten. Aber auch Greifvögel (z.B. Seeadler) und Eulen sind hier heimisch. Die Touren sind tiden- und tageszeitabhängig, so dass wir versuchen die besten Bedingungen an den verschiedensten Biotopen zu haben. So werden wir vor allem zu Hochwasser, vormittags und auch abends unterwegs sein. Außerdeichs sind zum Beispiel regelmäßig größere Schwärme Alpenstrandläufer, Knutts, Große Brachvögel und Pfuhlschnepfen anzutreffen. Aber auch Trupps Grün- und Rotschenkel werden wir beobachten können.  Im September werden schon hunderte Pfeifenten zur Überwinterung eintreffen. Binnendeichs auf den Feuchtwiesen sieht man zu Beispiel Goldregenpfeifer sowie Kiebitze und auf den Seen verschiedene Entenarten in hoher Zahl. Im Schilfgürtel verstecken sich typische Singvogelarten. Aber auch Bekassinen und Löffler sind zu entdecken. Auf den Touren werden die imposanten Starenschwärme ein ständiger Begleiter sein, die sich in faszinierenden Formationen versuchen gegen die allgegenwärtigen Wanderfalken zu schützen. Insgesamt kann man damit rechnen, mehr als 80, darunter sehr selten geworden Arten, wie die Sumpfohreulen, zu entdecken.“

Diese Reise empfehlen wir aber allen Insel- und Küstenliebhabern, nicht nur jenden, die gerne Vögel beobachten.

Unterkunft:

Ferienwohn-Anlage Atlanta, nur 300 m vom Anleger entfernt, 2013 renoviert, komplett ausgestattete Appartements (siehe ausführliche Infos unter dem folgenden LINK, klicken Sie später auf den Menüpunkt "Ferienwohnungen"): www.fewo-nordsee-pellworm.de

Zur Verfügung stehen Appartements (ca. 40 qm) mit Terrasse im EG oder Balkon im 1. OG. Die Kühlschränke werden zur Anreise für das Frühstück am 2. und 3. Tag befüllt. Eine Einkaufsmöglichkeit ist unweit der Anlage gegeben.

Hinweis: Frühstück und Lunchpakete bereiten Sie auf dieser Reise selbst zu. Zum Abendessen kehren wir in verschiedene Restaurants auf Pellworm ein. Bitte beachten Sie, dass wir in den Restaurants die Gruppe ggf. auf mehrere Tische aufteilen müssen, um die Corona-Bestimmungen einzuhalten.

Anreise / Zielbahnhof: Nordstrand/Fähranleger. ICE nach Hamburg Hbf und Umstieg in IC oder Regiobahn nach Husum. Weiter mit Linienbus zum Fähranleger. Die Fähre fährt (in etwa) alle 2 Stunden. Ankunft Pellworm Tiefwasseranleger. Weiter mit Inselbus bis Tammensiel „Kurzentrum“. Etwa 200 m zur Fewo. Für die PKW-Anreise ist die Reservierung einer Fährüberfahrt mit der Autofähre unerlässlich.

 

Auf Pellworm gibt es schon seit längerer Zeit eine intensive Debatte über die Auswirkungen der Klimaerwärmung und des damit verbundenen Meeresspiegelanstiegs. Pellworm wird hier in der Region mit als erstes davon betroffen sein. Darum gab es auch eine Bewegung auf der Insel, die eine Klimaklage der Gemeinde gegen die Bundesregierung voranbringen wollte.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/mein_nachmittag/Fridays-for-Future-Demos-gehen-weiter,meinnachmittag23724.html

Greenpeace über die Kinder der Familie Backsen: https://www.youtube.com/watch?v=wizCr3UUnxQ&t=13s

NDR Reportage über Klimawandel im Norden: https://www.youtube.com/watch?v=zmhw_JJt5QE

https://www.sat1regional.de/pellworm-so-meistern-die-inselbewohner-den-klimawandel-und-die-corona-pandemie/

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Freude-bei-Umweltminister-und-Verbaenden-nach-Klima-Urteil,klimaklage110.html

https://www.dw.com/de/gericht-weist-klimaklage-von-biobauern-und-greenpeace-ab/a-51077421

 

1. Tag: Anreise & Begrüßung

Individuelle Anreise bis ca. 19.00 Uhr. Ihre Reiseleitung begrüßt Sie um 19:30 Uhr in der Appartementanlage. Gemeinsames Abendessen in Tammensiel. Programmvorstellung.

 

 

2. Tag: Inselerkundung per Rad, kleine Wattexkursion, nachmittags Freizeit

Anmietung der Fahrräder. Vormittags radeln wir zum Krabbenkutterhafen und besuchen die Schutzstation Wattenmeer. Bei einer Wattwanderung erkunden wir anschließend den einzigartigen Lebensraum und lernen die typischen Bewohner des Watts erstmals kennen. Nachmittag frei.  Optional: Vogelbeobachtung und Bestimmungsübungen.  (F)

3. Tag: Leuchtturm-Besichtigung und Inselrundfahrt

Der Leuchtturm Pellworm ist mit 41,5 m das höchste Bauwerk auf der Insel und bietet einen tollen Rundumblick!  Nach einer geführten Besichtigung erkunden wir Pellworm bei einer Inselrundfahrt mit dem Inselbus. (F)

 

 

4. Tag: Inselgeschichten im Rungholdmuseum Hellmut Bahnsen, Fahrt zu den Seehundsbänken

Hellmut Bahnsen kennt die Insel wie kein Zweiter. Zur Inselgeschichte und dem sagenumwobenen untergegangenen Rungholt ist er in der Region der kenntnisreichste Experte. Die Führungen durch sein kleines Museum macht er persönlich, fachkundig und unterhaltsam. Anschließend Bootsfahrt zu den Seehundsbänken vor Pellworm. Um die reiche Artenvielfalt der Meeresbewohner im Wattenmeer kennenzulernen fischen Nationalpark Ranger Seetiere, die in Gläsern herumgereicht und erklärt werden.

5. Tag: Salzwiesenführung, vogelkundliche Fahrradtour und Solarzentrum

Wir machen mit dem Rad eine vogelkundliche Fahrradtour zu den größten Salzwiesen der Insel mit einer Besichtigung der Vogelkoje. Danach führt die Schutzstation Wattenmeer durch die Salzwiesen. Lernen Sie im Anschluss die prämierte „Smart Region Pellworm“ kennen: Besuch im Solarzentrum der Insel. Später Bilderschau der bekanntesten Wat- und Seevögel mit Quiz.

 

 

6. Tag: Tagesausflug auf eine Hallig

Mit der MS Gebrüder oder der MS Nordfriesland geht es auf eine der weltweit einzigartigen kleinen und beschaulichen Halligen. Erkunden Sie zu Fuß diesen außergewöhnlichen Natur- und Lebensraum. Rückkehr nach Pellworm. Abendlicher Spaziergang durch die Geräuschkulisse des Wattenmeers. Wir lauschen den Vögeln und dem Meer.

 

 

7. Tag: Halbtages-Wattwanderung zum Hever-Strom

Heute wandern wir in Begleitung einer MitarbeiterIn der Schutzstation Wattenmeer zum Hever-Strom, der zu den größten Strömen des Wattenmeers zählt.  Die Wanderung dauert ca. 3 Stunden und bietet die Möglichkeit die Weite des Wattenmeeres zu erleben und tief in die Meereslandschaft mit allen Sinnen einzutauchen.  Die Wattwanderung kann entweder mit dicken (alten) Socken oder mit Wasserschuhen durchgeführt werden. Gummistiefel sind hier nicht zu empfehlen.  
Am Nachmittag Rückgabe der Fahrräder und dann programmfrei.  

8. Tag: Abschied & Abreise

Individuelle Abreise.

 

 



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • 7x ÜN im Appartement lt. Ausschreibung
  • 2x Frühstück
  • Kurtaxe
  • Fahrradausleihe 2. – 7. Tag
  • Alle Ausflüge, Besichtigungen und Wanderungen laut Programm
  • Qualifizierte vorort Wanderreiseleitung durchgehend
  • Reiseliteratur
  • „Nationalpark“ Magazin +  Probeabo

Anreise / Zielbahnhof: Nordstrand/Fähranleger. ICE nach Hamburg Hbf und Umstieg in IC oder Regiobahn nach Husum.
Weiter mit Linienbus zum Fähranleger. Die Fähre fährt (in etwa) alle 2 Stunden.
Ankunft Pellworm Tiefwasseranleger. Weiter mit Inselbus bis Tammensiel „Kurzentrum“. Etwa 200 m zur FeWo.

Für die PKW-Anreise ist die Reservierung einer Fährüberfahrt mit der Autofähre unerlässlich  Eine gesicherte Beförderung Ihres Autos - insbesondere in der Urlaubszeit - setzt die frühzeitige Anmeldung voraus.

Buchung per Telefon:    04844-753
Buchung per Fax:          04844-354
Buchung per Mail:         Info[at]faehre-pellworm.de
Buchung online:            www.faehre-pellworm.de/faehrfahrten/fahrzeuganmeldung/die-faehre-online-buchen.html

Stand: 12/2020

Sören Lang

Wanderführer, Vogelkundler, wohnt auf Pellworm

Reise Buchen

Reise-Datum 04.09.-11.09.21

Noch Plätze vorhanden
Verfügbarkeit Einzelzimmer
Verfügbarkeit Doppelzimmer

Gruppen-Größe

8 - 12 Personen

Preise

ab 895 Euro

Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis p.P. im Dz oder Appartment
(2er Appt.)
895 Euro
Normalpreis p.P. im Dz oder Appartment
(2er Appt.)
920 Euro
Aufpreis Apt. zur Alleinnutzung
(2er Appt. zur Alleinnutzung)
230 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(3,5% vom Gesamtreisepreis) ab
30 Euro
3% Frühbucherrabatt auf den Grundpreis im DZ oder EZ
bei Buchung bis 31.01.2021
0 Euro

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 2

Leichte bis mittlere Exkursionen / Wanderungen
  • ca. 4 Stunden Gehzeit
  • maximal 400 m Höhenunterschied
  • leichte Wanderschuhe sind notwendig
  • Wanderkleidung wird empfohlen

Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.