© Birgit Eschenlohr
© Georg Herrmann
Zu sehen ist die Burg Trifels im Pfälzerwald © Dominik Ketz
© gliglag.de
© Rolf Schaedler
© Birgit Eschenlohr
© Birgit Eschenlohr
© Georg Herrmann
© C. Stolper
© Birgit Eschenlohr
© Birgit Eschenlohr
© Georg Herrmann
© Birgit Eschenlohr
© Birgit Eschenlohr
© B. Eschenlohr
© Birgit Eschenlohr
Eine Reise von Fahrtziel Natur

Wandern, Wein und Genuss

Durch die Weinlagen der Pfälzer Weinstraße und auf den Spuren von Richard Löwenherz im Pfälzerwald

Die Natur taucht die Weinberge entlang der Weinstraße im Herbst in ein frohes Farbenmeer. Die Gastfreundschaft der Menschen und ihre kulinarischen Spezialitäten sind international bekannt. Auf unseren Wanderungen dreht sich alles rund um den Weinanbau. Wir starten mit dem Besuch bei einem Fassmacher. Später lernen wir etwas über unterschiedliche Weinanbaumethoden und spüren die Herausforderung, in Zeiten des Klimawandels gesunde Rebsorten zu züchten. Das Thema Insektenschutz und biologische Vielfalt werden uns auf den Wanderungen entlang der "Wingerte" (Weinberge) und des Pfälzer Waldes stets begleiten. Beim Deutschen Weinlesefest erleben Gäste und Einheimische in den "Haiselscher" Pfälzer pure Lebensfreude.

Im Raum Annweiler prägen bizarre Felsgiganten das Landschaftsbild. Hier im Pfälzerwald, wo der Luchs wieder heimisch ist, findet man zahlreiche Burgen, die Ritter und Raubritter auf ihnen errichtet haben. Damit gehören sie zu den interessantesten, romantischsten und geheimnisvollsten Regionen Europas.

Unterkunft: Panoramahotel in Neustadt a.d.W (www.panorama-hotel.eu)

Zielbahnhof: Neustadt a.d. Weinstraße. 17 Minuten zu Fuß zum Hotel. Ab Bahnhof Neustadt-Böbig 14 Min.

1. Tag: Anreise und Themenführung in der Altstadt

Individuelle Anreise bis 17:00 Uhr, Zimmerbezug, Begrüßung im Panoramahotel. Gemeinsamer Spaziergang in die Altstadt mit gutbürgerlichem Abendessen und Pfälzer Weinen im bekannten Restaurant Scheffelhaus.

2. Tag: Sortenwahl und Fassmacher, DLR-Dienstleistungszentrum ländlicher Raum und Bad Dürkheim

Busfahrt zum DLR. Führung mit Infos zur Sortenwahl, Pflanzenschutz und widerstandsfähigen Rebsorten. Nach dem zünftigen Mittagessen beim Mussbacher Winzer Fahrt mit der Regionalbahn nach Bad Dürkheim, wo wir eine Führung bei einem Fasshersteller erleben. Kleine Wanderung entlang der renaturierten Isenach zu den Sole-Gradierwerken. Gemeinsames Abendessen im größten Fass der Welt. Anschließend Rückfahrt mit der Regionalbahn nach Neustadt. (F, M)

3. Tag: Aufs „Weinbiet“, Lagenwanderung und Bio-Weinprobe

Wanderung zur Wolfsburg und dann recht steil hinauf zum „Weinbiet“. Eine schöne Einkehrmöglichkeit wartet hier. Auf dem Rückweg erkunden wir verschiedene Anbaugebiete von Bio-Weingütern und verkosten einige Trauben und Weine des BIOLAND-Betriebes Schwarztrauber. Rückfahrt nach Neustadt mit der Regionalbahn. Im Restaurant Liebstöckl erwartet uns ein kulinarisches Abendessen (F, Weinprobe, A)

GZ 5 h, 16 km, ↑ ca. 460 m; ↓ ca. 460 m

4. Tag: Wanderung zum Hambacher Schloss

Wir wandern ab Hotel mit schönen Ausblicken hinauf zum Hambacher Schloss – dem Wahrzeichen unserer Demokratie. Einkehrmöglichkeit in der Ritterschänke. Danach beginnt unsere Schlossführung. Später führt der Weg (Panoramablicke!) durch den Pfälzerwald bis nach Diedesfeld. Per Bus zurück nach Neustadt. Am Abend erleben wir in den „Haiselscher“, dem gastfreundlichen Pfälzer Weindorf Pfälzer Gastfreundschaft und ausgelassene Stimmung mit Live-Musik, Tanz, Pfälzer Spezialitäten und Neuem Wein. (F)

GZ 4 h, 14 km, ↑ ca. 400 m; ↓ ca. 350 m

5. Tag: Auf den Spuren von Richard Löwenherz, Felsenlandschaften im Pfälzerwald

Mit dem Zug von Neustadt nach Annweiler. Wanderung zum Asselstein, einem imposanten Felsmassiv. Auf dem Richard-Löwenherz-Weg gelangen wir zur Klettererhütte (zünftige Einkehrmöglichkeit) und zum Rehbergturm (Weitblick!). An Burgruinen und der Kaiserburg Trifels vorbei wandern wir zurück nach Annweiler. Per Bahn nach Neustadt. Abendessen in Neustadts ältester Weinstube "Zur Herberge". (F)

GZ 5 h, 16 km, ↑ ca. 560 m; ↓ ca. 560 m

6. Tag: Solidarische Landwirtschaft, Pflanzenschule und Biotop-Erkundungen

Wanderung nach Mussbach zum Weinbaumuseum und Kellerführung in der Winzergenossenschaft Weinbiet. Später kurze Führung durch Gewächshäuser und Felder der Solidarischen Landwirtschaftsinitiative Neustadt. Hier ernten wir Gemüse für ein gemeinsames Picknick. Weiter nach Lachen-Speyerdort zum Solarinfozentrum. Bei der Pflanzschule Freytag steht die Rebsortenentwicklung sowie Anpassungsstrategien an den Klimawandel im Mittelpunkt. Der Naturschutzbeauftragte Volker Platz informiert auf einer Führung über die örtl. Vogelwelt und die  Bedeutung von Steinmauern. Abschlussessen im bekannten Restaurant „Spinne“ auf der Haardt. (F, Picknick, A)

7. Tag: Abreise

Individuelle Abreise



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • 6x ÜNim DZ
  • 6x Frühstück
  • 1xMittagessen beim Winzer
  • 1xWeinprobe, 1x Picknick
  • 2xAbendessen in gehobenen Restaurants
  • AlleTransfers, Ausflüge, Besichtigungen und Wanderungen laut Programm
  • Wanderreiseleitungdurchgehend
  • Reiseliteratur
  •  „Nationalpark“Magazin +  Probeabo

    Zielbahnhof: Neustadt a.d. Weinstraße. 17 Minuten zu Fuß zum Hotel. Ab Bahnhof Neustadt-Böbig 14 Min.

    Taxi: Waldemar Martens: 0172 - 91 660 78

    Birgit Eschenlohr

    Stellvertretende Sprecherin des BUND-Bundesarbeitskreises Umweltbildung, Kräuterpädagogin, Baumwart Streuobst

     

    Standardbild - Reiseleiter

    Karl Deyhle

    Kultur- und Weinbotschafter Pfalz, Wanderführer Pfalzverein
    Reise Buchen

    Reise-Datum 27.09.-03.10.19

    Noch Plätze vorhanden
    Verfügbarkeit Einzelzimmer
    Verfügbarkeit Doppelzimmer

    Gruppen-Größe

    10 - 16 Personen

    Preise

    ab 890 Euro

    Mehr Informationen >

    Preise

    Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 890 Euro
    Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 915 Euro
    Einzelzimmerzuschlag 145 Euro
    Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
    (kostenlos bei Buchung bis 29.02.2020)
    33 Euro

    Schwierigkeit

    Stufe

    Mehr Informationen >

    Stufe 2-3


    • ca. 4 - 6 Stunden Gehzeit
    • maximal 400 m - 800 m Höhenunterschied
    • Einwandern vor der Reise ist sinnvoll (Kondition)
    • Wanderschuhe und Wanderkleidung wird empfohlen

    Infos zu Schriftgröße

    Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

    Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

    [Strg] [+] vergrößert die Schrift,
    [Strg] [-] verkleinert die Schrift,
    [Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
    [Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


    Opera

    10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
    100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
    [*] stellt die Normalgröße wieder her.
    Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.