© Archiv Torfhaus
Der Oderteich im Nationalpark Harz© Nationalpark Besucherzentrum Harz
© S. Berbalk
© Archiv Torfhaus
Fingerhut - Heil- und Giftpflanze© Dr. I. Schoppe
Sonnenaufgang über dem Brocken im Nationalpark Harz© Archiv Torfhaus
© Nationalpark Besucherzentrum Harz
© Dr. I. Schoppe
© S. Berbalk
Eine Reise von Fahrtziel Natur

Wildnis im Nationalpark Harz macht stark

Der Nationalpark Harz ist einer der größten deutschen Waldnationalparke und der erste länderübergreifende Nationalpark Deutschlands. 97 Prozent der Nationalparkfläche sind mit Wald bedeckt. Mit nahezu 25.000 Hektar Fläche nimmt er rund 10 Prozent der Gesamtfläche des Harzes ein. Mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten finden hier eine geschützte Zuflucht. Auf mittlerweile 75 % der Fläche gilt das Motto „Natur Natur sein lassen“. Dadurch bietet sich die seltene Gelegenheit, den natürlichen Wandel vom ehemaligen Wirtschaftswald hin zum wilden Naturwald zu erleben. Wandern wir in Resonanz mit der sich selbst überlassenen Natur, öffnet sich der Zugang zu unserer eigenen Natur mit ihren Stärken und Ressourcen. Wir wandern zu den Wurzeln unserer Resilienz.

Unterkunft: Sie wohnen im Solehotel/Haus Winterberg, Nationalparkpartner, zentrumsnah in Bad Harzburg. Restaurant, Rezeption, Frühstücksraum befinden sich im benachbarten Solehotel Tannenhof. Zi mit DU/WC. DZ zusätzlich mit Balkon. W-LAN kostenfrei. Gästekarte inklusive (wird bei Check-in ausgehändigt). www.solehotels.de

Anreise / Zielbahnhof: Bad Harzburg, Bus Linien 871, 873, Ab Bahnhofsplatz zur Haltestelle Burgbergbahn.

Hinweis: Im Oberharz könnte es auch einmal nass und kalt werden, denken Sie daher an wetterfeste, warme Kleidung und festes Schuhwerk, eventuell auch an Schwimmsachen (s. Tag 2). Die Wanderungen sind leicht bis mittelschwer. Die Wanderung an Tag 5 ist anspruchsvoller, jedoch gibt es die Möglichkeit, mit dem Linienbus abzukürzen.

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise bis 17 Uhr. Begrüßung durch die Reiseleitung. Vorstellung des Programmes für die nächsten Tage, erstes Kennenlernen beim gemeinsamen Abendessen und Bummeln durch Bad Harzburg.

2. Tag: Über Berg, Kreuz und Klippe zum Luchs

Die erste Wanderung im Nationalpark lässt uns die geschützte Natur als grünen Seminarraum verstehen. Wir wandern auf den Burgberg, passieren die Ruine der Harzburg und genießen den Ausblick bei der Canossa Säule. Weiter geht es zum Kreuz des Deutschen Ostens. Die Symbolkraft dieses Platzes lädt zu einer Standortbestimmung ein. Die versteckt liegende Rabenklippe und die Begegnung mit dem im Harz wieder heimisch gewordenen Luchs lässt uns über das Resilienzthema „Vernetzung“ reflektieren. „Netzwerkend“ wandern wir durch das Kalte Tal zurück nach Bad Harzburg.

11 km, ↑↓ ca. 300 Hm

3. Tag: In die Wildnis eintauchen

Vom in Hotelnähe liegenden Berliner Platz fahren wir mit dem Linienbus ca. 20 min. bis zum Nationalpark-Besucherzentrum Torfhaus. Während einer Führung informieren wir uns über den Waldwandel. Dann heisst es: Natur sehen, riechen, hören, fühlen und schmecken. Die achtsame Naturbegegnung führt uns durch das Wildnis-Erlebnisgelände und weiter über den Märchenweg zum Oderteich, einem Stück „Kanada im Harz“. Von Oderbrück nehmen wir den Bus zurück nach Bad Harzburg.

12 km, ↑↓ ca. 110 Hm

4. Tag: Über Grenzen gehen: vom Todesstreifen zum Grünen Band

Über das Große Torfhausmoor, einem Juwel des Nationalparks, wandern wir zum Naturmonument Grünes Band und folgen den Spuren ehemaliger Grenze(n) bis zur Quelle der Ecker. Wir spüren der Ambivalenz von natürlichen und künstlichen Grenzen nach und entschlüsseln die Kraft von Akzeptanz und Eigenverantwortung bei der Erschaffung, Sicherung und Überschreitung von Grenzen. An- und Abfahrt mit dem Bus.

12 km, ↑↓ ca. 200 Hm

5. Tag: Kaltes Tal, Eckertal, Radautal

Während wir drei traumhafte Täler durchqueren, beleuchten wir das heitere Trio (Freude, Dankbarkeit und Humor). Die Vielfalt der Landschaften ist Ansporn und Belohnung für das anstrengende Auf und Ab und erinnert an die Höhen und Tiefen im Leben. Wie Optimismus und kreatives Lösungsdenken über Durststrecken hinweghelfen, erfahren wir ebenso, wie die inspirierende Kraft eines lohnenden Zieles. Das mag die Gestaltung des Abschlussabends sein, denn heute ist kein Abendessen inkludiert.

17 km, ↑↓ ca. 615 Hm

6. Tag: Abschied auf dem Pfad der Wildkatze

Nach dem Frühstück reflektieren wir die Botschaften der Natur auf dem 2,5 km langen Wildkatzenpfad. Wir lassen die Wandertage Revue passieren und kreieren aus unseren Erkenntnissen „die Resilienz-Essenz“ zum Mitnehmen. Abschied und individuelle Heimreise gegen 12 Uhr.



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • 5x ÜN im DZ
  • 5x Frühstück, 4x Lunchpaket, 4x Abendessen im Hotel
  • Alle Ausflüge, Besichtigungen und Wanderungen laut Programm
  • Gästekarte (=ÖPNV-Fahrkarte)
  • Qualifizierte Wanderreiseleitung durchgehend
  • Reiseliteratur
  • „Nationalpark“ Magazin + Probeabo

Anreise / Zielbahnhof: Bad Harzburg, Bus Linien 871, 873, Ab Bahnhofsplatz zur Haltestelle Burgbergbahn.

Dr. Ina Schoppe

Dr. Ina Schoppe Ernährungswissenschaftlerin, Natur-Resilienztrainerin, Nationalpark-Guide
Reise Buchen

Reise-Datum 09.07.-14.07.23

Noch Plätze vorhanden
Verfügbarkeit Einzelzimmer
Verfügbarkeit Doppelzimmer

Gruppen-Größe

8 - 12 Personen

Preise

ab 970 Euro

Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 970 Euro
Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1020 Euro
Einzelzimmerzuschlag 55 Euro
3% Frühbucherrabatt auf den Grundpreis im DZ oder EZ
(bis 31.12.2023)
0 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(3,5% auf den Reisepreis), ab
34 Euro

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 2

Leichte bis mittlere Exkursionen / Wanderungen
  • ca. 4 Stunden Gehzeit
  • maximal 400 m Höhenunterschied
  • leichte Wanderschuhe sind notwendig
  • Wanderkleidung wird empfohlen

Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.