© G. Rohrmoser

Genußwandern im Bregenzerwald und am Bodensee

Bergnatur, edle Holzhandwerkskultur & internationale Kunst

Die wunderbare Farbenpracht des Bergfrühlings im Bregenzerwald, kulinarische Gaumenfreuden  und die liebenswerte Lebensart seiner Bewohner erwarten Sie auf der traumhaften Sonnenterrasse über dem Bodensee inmitten des Naturparks Nagelfluhkette.

Entdecken Sie die Faszination dieser Bergnatur, erleben Sie genußwandernd die naturkundlichen wie kulturgeschichtlichen Besonderheiten der Region und lassen Sie sich bei einem Ausflug in das Kunsthaus von Bregenz und in die Altstadt von Lindau vom Flair dieser Orte inspirieren. Es erwarten Sie neben einzigartigen Naturerlebnissen, herausragender Holzbauarchitektur, künstlerischen Schätzen auch herzliche Gastgeber mit einer wunderbar gemütlichen "Wohlfühloase". Auf Frühlingswanderungen im länderübergreifenden Naturpark zwischen Deutschland und Österreich entdecken Sie die landschaftlichen Perlen des vorderen Bregenzer Waldes wie das größte Quelltuff- Gebiet der Nordalpen, tauchen bei dem Besuch einer kleinen Bergbauernhof Käserei in die faszinierende Welt der Käsezubereitung ein, staunen bei der Besichtigung einer 400-jährigen Gattersäge über die komplizierten Wege der Wasserkraft und genießen bei dem Stadtausflug an den Bodensee die Bootsfahrt zwischen Bregenz und Lindau.

Der Bregenzer Wald beeindruckt nicht nur mit seiner reizvollen Landschaft und dem weiten Blick auf die umliegenden Berge und das “Schwäbische Meer“, den Bodensee. Er besitzt gleichzeitig einzigartige, architektonische Juwelen, die von einer jahrhundertealten Handwerkstradition Zeugnis geben. Der Werkstattbesuch bei einem der beiden letzten Küfer in Vorarlberg und die Wanderung entlang beeindruckender Wildbachlandschaften mit ihren vom wilden Wasser ursprünglich geformten Landschaften und einer hohen Artenfülle stehen ebenfalls auf dem Programm.

Unterkunft: Sie wohnen in der kleinen, aber wunderbar gemütlichen und feinen Pension Bals in Hittisau. Die Pension Bals wird vom Ehepaar Beer-Bals liebevoll geführt. Nach den Wanderungen lädt eine Außensauna in edler Holzbauarchitektur zur Entspannung ein.  

Hinweis zum Anspruch der Wanderungen: Eine Kondition für 4 bis zu 5 Stunden reine Gehzeit in gemütlichem Tempo, sowie Ausdauer für 350 Höhenmeter im Auf- und Abstieg sind erforderlich.

1. Tag (So, 20.05.18) - Anreise nach Hittisau

Individuelle Anreise nach Hittisau zu Ihrer Unterkunft bis 17 Uhr. Empfang durch Ihren Reiseleiter. Nach dem Zimmerbezug haben Sie die Möglichkeit sich bei dem gemeinsamen Abendessen kennenzulernen. Es folgt ein interessanter Lichtbildervortrag über die ökologischen und landeskulturellen Besonderheiten im Naturpark Nagelfluhkette.

2. Tag (Mo, 21.05.18) - Wanderung durch Bergwälder und in die Engenlochschlucht sowie Besuch eines Sägewerks

Lassen Sie sich von den herrlichen Bergwäldern und blühenden Almwiesen im Naturpark Nagelfluh, an der Grenze zwischen Vorarlberg und dem Westallgäu, verzaubern.
Nach dem Aufstieg durch artenreichen Mischwälder öffnen sich auf den oberhalb davon gelegenen Bergwiesen traumhafte Rundum Ausblicke zum Bodensee, auf das zerklüftete Ifen- Gottesackermassiv der Allgäuer Alpen und bis in die Ostschweizer Hochgebirgsregion mit dem Säntis als markanten Foto-Gipfel. Nach dem interessanten Besuch der historischen, rund 400 Jahre alten wasserradgetriebenen Gattersäge am Ließenbach wartet mit der Engenlochschlucht die faszinierende geomorphologische Vielfalt des Nagelfluh vereint mit den wilden Wassern der Bolgenach auf uns. Nach dem ereignisreichen Tag Rückkehr zur Pension Bals.

3. Tag (Di, 22.05.18) - Exkursion auf den Rothenberg durch alte Plenterwälder und Besuch einer Hofkäserei

Exkursion in das Vielgenerationen- und Plenterwaldgebiet am Rothenberg. Diese urwüchsigen Wälder beherbergen eine reiche Artenvielfalt und offenbaren bei genauerem Hinsehen spannende, kulturhistorische Besonderheiten. Dieses seit Jahrhunderten in Dauerwald-Tradition bewirtschaftete Bergwaldgebiet beherbergt bis zu 250 Jahre alte Weißtannen und liegt an einem langgezogenen Höhenzug aus Nagelfluhgestein, inmitten des “vorderen Bregenzerwaldes“. Anschließend Besuch des architektonisch interessanten, mit dem österreichischen Holzbaupreis ausgezeichneten Ortskern von Krumbach. Besuch der  „Hofkäserei Engel“, einem traditioneller Familienbetrieb, mit Verkostung des selbstgemachten Bergkäses. Rückkehr in die Pension Bals. Individuelle Möglichkeit der Badehaus Sauna- Nutzung.

4. Tag (Mi, 23.05.18) - Städtisches Flair, Kunst und Kultur am Bodensee in Bregenz und Lindau

Gemeinsame Busfahrt an den Bodensee nach Bregenz, der Vorarlberger Landeshauptstadt. Gang durch die Bregenzer Altstadt und Museumsbesuch im Kunsthaus Bregenz. Anschließend Bootsfahrt vom Hafen Bregenz zur Insel nach Lindau. Stadtrundgang in der alten Stadt Lindau mit Besuch der alten ehemals reichsstädtischen Bibliothek. Dem Besucher eröffnen sich ungewohnte Blicke in einen Wissensspeicher früherer Zeiten und auf die imposante Deckenkonstruktion des spätgotischen alten Rathauses, dessen wechselvolle Geschichte ebenfalls zur Sprache kommt. Anschließend weiterführender Stadtrundgang in der Altstadt. Es besteht auch Zeit für einen gemütlichen Cafebesuch am Lindauer Hafen. Ausklang der Städtetour mit Rückfahrt auf der Fähre nach Bregenz und dem ÖPNV- Bus nach Hittisau.

5. Tag (Do, 24.05.18) - Faszinierende Wildbachlandschaften und Wanderung durch das Subersach-Tal zum größten Quelltupf der Nordalpen

Wanderung ins wildromantische Subersach-Tal entlang des Wildbachs Subersach nach Lingenau zur größten Quelltuff-Formation nördlich der Alpen. Während unserer Wanderung erleben Sie auf unserer Wanderroute den Werkstoff Holz in all seiner Faszination in Form und Funktion, auch beim Begehen der größten holzgedeckten Brücke Vorarlbergs.

6. Tag (Fr, 25.05.18) - Küfer Werkstatt- Besuch und Ortsrundgang durch Hittisau

Zum Abschluss unternehmen wir noch einen gemeinsamen Werkstatt- Besuch bei einem der beiden letzten Küfer Vorarlbergs, der mit dem Bau von formschönen Holzbadewannen und der Reparatur alter Holzgefäße zur Käseherstellung handwerklich hochwertigste Holzbearbeitung meisterlich vollendet beherrscht. Der Ortsspaziergang durch den beschaulichen Dorfkern von Hittisau u. a. mit der Besichtigung vielgestaltiger, interessanter und auch preisgekrönter Holzbauarchitektur wie z.B. des einzigen Frauenmuseums Österreichs beschließt die erlebnisreiche Woche im Bregenzerwald. Individuelle Heimreise gegen 13 Uhr.



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • 5 x ÜN im DZ inkl. Frühstück
  • 5 x 3-Gang-Abendmenü
  • 4 x Lunchpaket

  • Saunabenutzung (Außensauna in edler Holzbauarchitektur

  • Alle Ausflüge, Besichtigungen und Wanderungen laut Programm

  • Bregenzerwald-Card

  • Qualifizierte BUND-Reiseleitung ab/bis Hittisau

  • Probeheft „Nationalpark“ Magazin

Zielbahnhof: Bregenz. Von dort weiter mit dem Bus nach Hittisau (Haltestelle Windern) am südwestlichen Ortsrand.

Als E-5 energieeffiziente Gemeinde ist Hittisau per Bus von Bregenz aus stündlich zu erreichen (ca. € 4,60 p. P./ Strecke). Weitere Fahrplanauskünfte finden Sie unter: www.vmobil.at

Der Landbus 25 fährt vom Bregenzer Bahnhof nach Hittisau Windern stündlich (z.B. 15:50 Uhr, 16:50 Uhr, usw.), die Fahrt mit dem Bus dauert ca. 1 Stunde.

Von der Haltestelle Windern (nahe Ortszentrum) sind es 60 m zur Pension Bals. (Straße am Zebrastreifen überqueren und kleiner Fußweg zur oberhalb am Hang liegenden Pension)

Gerhard Rohrmoser

Dipl.-Forstingenieur (FH),
Landschaftsarchitekt, BN AK Alpen

Reise Buchen

Reise-Datum 20.05.-25.05.18

Reise findet garantiert statt
Verfügbarkeit Einzelzimmer
Verfügbarkeit Doppelzimmer

Gruppen-Größe

8 - 15 Personen

Preise

ab 765 Euro

Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 765 Euro
Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 790 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(kostenlos bei Buchung bis 31.01.18)
29 Euro
Einzelzimmerzuschlag 95 Euro

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 2-3


  • ca. 4 - 6 Stunden Gehzeit
  • maximal 400 m - 800 m Höhenunterschied
  • Einwandern vor der Reise ist sinnvoll (Kondition)
  • Wanderschuhe und Wanderkleidung wird empfohlen

Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.