© K. Landlust
© K. Landlust
© K. Landlust
© K. Landlust
© K. Landlust
© K. Landlust
© K. Landlust
© K. Landlust
© K. Landlust
© K. Landlust
© K. Landlust
© K. Landlust
© K. Landlust
Eine Reise von Fahrtziel Natur

Wolfswoche im Wendland - Im BIO-Hotel Kenners LandLust

Eine Region lernt das Leben mit den Wölfen

Wölfe, Grenzgänger sowohl über Ländergrenzen, aber auch über gefühlte Grenzen, sind zurück in Deutschland, und sie kamen auch über die Elbe, unseren großen Fluss. In Deutschland gibt es mittlerweile 154 Wolfsrudel. Niedersachsen hat sich zu einem der Kerngebiete dieser neuen Wolfspopulation entwickelt. Seit 2016 gibt es ein festes Wolfsrudel in der Göhrde, dem großen Waldgebiet, in dem auch das BIO-Hotel Kenners LandLust liegt.

Deutschland lernt mit den Wölfen zu leben, die EU unterstützt diesen Prozess und unsere Landesregierung in Niedersachsen entwickelte einen Wolfsmanagementplan mit „WolfsberaterInnen“. Sie werden ausgebildet, um Hinweisen auf die Anwesenheit von Wölfen nachzugehen, Wolfsspuren zu finden und zu erkennen und im Herdenschutz zu beraten.

Mittlerweile ist er sehr gut erforscht worden, der Urahn unseres liebsten Haustieres. Und wir haben gelernt, dass er ein überaus kluges und sehr soziales Tier ist. Der Familienverband der Wölfe ist eng geknüpft, die älteren Geschwister sorgen für die jüngeren und auch ein Freundschaftsbesuch beim Nachbarrudel gehört zu den sozialen Gepflogenheiten. Aber das Leben mit den wilden Rückkehrern ist nicht nur einfach. Fast 150 Jahre lang haben wir ohne Wolf gelebt. Was blieb waren Ängste und Vorurteile. Da der Wolf ein geschickter und effektiver Jäger ist, sind Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, Schäfer und Landwirte aufzuklären.

Auf unserer Wolfswoche im Wendland im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe erfahren wir viel Wissenswertes rund um dieses spannende und aktuelle Thema. Zusammen mit dem ausgebildeten Wolfsberater Kenny Kenner unternehmen wir Wolfsmonitoring-Wanderungen und erfahren viel Interessantes aus erster Hand - intensiver geht es kaum. Weiterer Höhepunkt ist im Juni ein Vortrag mit aktuellen Wolfsfilmen des Wolfexperten und Tierfilmers Sebastian Körner. Er hat die Wiederansiedlung der Wölfe in der Lausitz begleitet und Filme für Fernsehen und Kino gemacht. Im September eröffnet uns Heiko Anders, Naturfotograf und Buchautor, Einblicke in seine Arbeit mit Wölfen.

Unterkunft & Verpflegung: BIO-Hotel „Kenners LandLust“ in der Göhrde in idyllischer und ruhiger Lage. Die Besitzer, Barbara und Kenny Kenner & ihre Lebensgemeinschaft, haben hier eine ganz besondere Wohlfühloase erschaffen. Morgens und abends können wir uns am Bio-Buffet mit allerlei Leckereien bedienen. Zwischen den Programmpunkten ist ausreichend individuelle Zeit zum Entspannen vorgesehen. Wir genießen ein „Zuhause auf Zeit“, in der Teeküche können wir uns rund um die Uhr mit Kaffee, Tee, Getränken und Keksen versorgen. Das Haus und der große Garten laden mit vielen gemütlich gestalteten Ecken zum Verweilen ein.

https://www.kenners-landlust.de/

Diese Reise führen wir in Kooperation mit dem BIO-Hotel "Kenners LandLust" durch, Teilnahme von Nicht-BUND-Reisenden möglich. Das Hotel kann 6 P. im Bus zu den Ansitzen befördern, bei größeren Gruppen ist es möglich, dass bei einigen Fahrten das eigene Auto genutzt werden muss – Fahrgemeinschaften natürlich wünschenswert und möglich.

1. Tag: Anreise nach Göhrde

Individuelle Anreise zum Hotel bis 17 Uhr. Für Bahnreisende wird ein kostenloser Transfer vom Bahnhof Göhrde angeboten. Begrüßung und Kennenlernen beim gemeinsamen Abendessen.

2. Tag: Morgenansitz & Vortrag mit Sebastian Körner / Heiko Anders

Ganz früh (je nach Sonnenaufgang) machen wir uns zu Beginn der Woche auf zum Ansitz auf der Wildkanzel zur Wildbeobachtung. Die Chance tatsächlich Wölfe zu sehen ist sehr gering, wahrscheinlich eher das, was der Wolf frisst … Wer möchte kann das später auch noch einmal alleine auf einer der Besucherkanzeln des Forstamtes Göhrde tun. Wolfsberater Kenny Kenner gehört zu den ersten Wolfsberatern, die vom Land Niedersachsen berufen wurden. Er hat seine Ausbildung in der Lausitz gemacht und ist in gutem Kontakt zu der „Wolfsszene“ der Bundesrepublik. Diese wunderschönen großen Beutegreifer, die sich in Deutschland wieder heimisch fühlen, haben es ihm angetan und so weiß er viel zu erzählen.

Juni:

Sebastian Körner zeigt Filmausschnitte und Bilder von der Rückkehr der Wölfe nach Deutschland. Er ist Biologe und Naturfilmer und hat die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland seit ihrem Auftauchen in der Lausitz begleitet. Ausgesprochen viele Ausschnitte seiner Filme schaffen es in Fernsehberichte über unsere Wölfe und darüber hinaus hat er eigene Filme zum Thema gemacht. Aus der Fülle seines Materials, das er seit dem ersten Auftauchen der Wölfe gemacht hat, bekommen wir Ausschnitte und Erfahrungen aus erster Hand zu hören.

September:

Am Abend gibt es einen Bildvortrag mit Heiko Anders. Er ist leidenschaftlicher Naturfotograf und möchte die Wölfe zeigen, wie sie wirklich sind. Besonders die Wölfe in Mitteldeutschland haben es ihm angetan. Er fährt regelmäßig in acht Wolfsreviere in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg, um neue Aufnahmen für das Wolfsmonitoring zu machen. Aus seinen Bildern ist ein Buch entstanden, aus dem er uns schöne Aufnahmen zeigt und Spannendes erzählt.

3. Tag: 1. Wolfswanderung mit Kenny Kenner

Auf den Spuren der Wölfe finden wir manchmal ein Trittsiegel oder auch eine Losung, sehen können wir sie sehr selten, denn unser Rudel ist ein scheues, das um Menschen lieber einen großen Bogen macht. Bei dieser Wanderung lernen wir die Monitoringarbeit eines Wolfsberaters kennen. Woran erkennen wir, dass wirklich Wölfe in der Gegend sind? Wie markieren sie ihr Revier? Was können wir aus den vorhandenen Spuren über sie lernen? Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

4. Tag: 2. Wolfswanderung & Wolfsvortrag

Vormittags unternehmen wir die zweite Wolfswanderung, der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Im Bio-Hotel gibt es „Wellness, handgemacht“. Erfahrene Therapeuten bieten von der Ganzkörperentspannung über Shiatsu und Kosmetikbehandlungen eine breitgefächerte Auswahl (nicht inkl.). Und zwischendurch entspannen wir im wunderschönen Staudengarten mit einer selbst gekochten Tasse Tee auf den Faulenzerstühlen. Abends können wir dann am Wolfsvortrag „Leben mit Wölfen“ mit Kenny Kenner teilnehmen. Wir wissen jetzt, wie Monitoring funktioniert. Im Vortrag erfahren wir das Aktuellste über Deutschlands Wolfsforschung und die erstaunlichen Erkenntnisse, die durch engmaschiges Monitoring wildlebender Wölfe gewonnen wurden - diese leben nämlich ganz anders als die Verwandten in Tierparks.

5. Tag: Unterwegs mit einer Schäferin

Dieser Tag steht im Zeichen des Herdenschutzes. Schäferin, Selbstversorgerin und Agrarfachfrau Andrea Funcke zeigt mit ihren besonderen Schafen und ihren Hütehunden, wie sich das Leben für die Schäfer der Region verändert. Danach geht es zur Deich-Schäferei Tüllmann an die Elbe und dort diskutieren wir mit Jan Tüllmann über Schafhaltung in Zeiten des Wolfs. Ein Besuch bei der Herde und den Herdenschutzhunden runden den Besuch ab. Herdenschutz ist ein viel diskutiertes Thema in unserer Gesellschaft und die Fragen, ob sich denn die Tierhaltung noch lohnt oder ob sie eventuell wie in den USA durch ein wolfsfreundliches Label aufgewertet werden kann, stehen hier im Vordergrund.

6. Tag: Archehof Michaelshof & ein belesenes Abendmenü

Heute unternehmen wir einen Ausflug zum Michaelshof, in Sammatz nahe der Elbe gelegen. Hier werden auf einem Archehof vom Austerben bedrohte Haustierrassen gehalten und genutzt. Neben dem Thema Herdenschutz und den Schwierigkeiten beim Umsetzen, können dort die wunderbare Gartenanlage, der Hofladen und das Hof-Café erkundet werden. Viele Produkte vom Michaelshof finden sich auf dem Frühstücksbüffet von Kenners LandLust.

Am Abend erwartet uns ein belesenes Bio-Menü zum Thema „Rotkäppchen“. Von der Originalversion der Gebrüder Grimm zu der eigenen Geschichte des Wolfes werden vier Varianten der Geschichte gelesen und dazu gibt es das, was dem Wolf gut schmeckt, leckeres Fleisch (oder natürlich auch eine vegetarische Alternative).

7. Tag: 3. Wolfswanderung

Wolfswanderung mit Kenny Kenner. Die dritte Monitoringtour geht wieder in die Göhrde und vertieft vorher angerissene Themen, wie z.B., dass Wölfe langfristige Freundschaften eingehen - ein bisher kaum beachtetes Thema. Die neuere Forschung zeigt, dass, anders als bisher angenommen, Tierfreundschaften über Speziesgrenzen hinweg keine Seltenheiten sind. Und so haben Wolfsfamilien tatsächlich langanhaltende Beziehungen zu Rabenfamilien, die von gemeinsamen Interessen und Freude zeugen.

8. Tag: Abreise

Ein letztes gemütliches Frühstück, dann heißt es vorerst Abschied. Individuelle Abreise bzw. Transfer zum Bahnhof.

Hinweis: Die Verteilung des Programms auf die einzelnen Tage kann variieren. Während der gesamten Woche sind natürlich selbst organisierte Ansitze zur Wildbeobachtung möglich.



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • 7x Übernachtung im DZ Mailage inkl. 2x täglich Bio–Buffet 

  • 1x belesenes „Rotkäppchen“-Bio-Menü

  • Abholung vom Bahnhof Göhrde

  • 3x geführte Wolfsmonitoring-Wanderungen mit Kenny Kenner

  • Ausflug zum Michaelishof zum Thema Archetiere und Herdenschutz

  • Besuch des Funckenhofs mit Schafhaltung in Subsistenzwirtschaft

  • Exkursion zur Deichschäferei Tüllmann mit Herdenschutzhunden

  • Tägliche Möglichkeit zum Ansitz zur Wildbeobachtung auf den Besucherkanzeln des Forstamtes Göhrde

  • Vortrag „Leben mit Wölfen“ von Kenny Kenner

  • Im Juni Vortrag mit Sebastian Körner/Im September Vortrag mit Heiko Anders

  • „Nationalpark-Magazin" + Probeabo

Zielbahnhof: Göhrde (ab Süddeutschland z.B. gut über Lüneburg zu erreichen), von dort wird ein kostenloser Transfer angeboten.

Barbara & Kenny Kenner

Fachliche Betreuung durch Kenny Kenner, Hotelier & Wolfsberater. Er begleitet die Wanderungen sowie den Ansitz. Barbara Kenner, Hotelbesitzerin, ist Ansprechpartnerin vor Ort und begleitet u.a. das belesene Bio-Menü.

 

Das sagen unsere Reisenden:

"Das Biohotel lag mitten in der Natur, im Hotel ist ALLES bio. Kenntnisreiche Waldführungen, viel erworbenes Wissen über den Wolf und das Wendland insgesamt." (TeilnehmerIn 2018)

"Mir gefiel das Angebot in der Wolfswoche, die Kompetenz von Kenny und seine Begeisterung, sowie die nette Gruppe!" (TeilnehmerIn 2019)

"Die Wolfswoche im Wendland ist für mich absolut empfehlenswert. Wunderschöne Natur, großartiges Hotel, und ganz viel Input über den Wolf und die komplexen ökologischen Zusammenhänge. Dabei ist Kenny mit Herz aber auch Ruhe und Ausgewogenheit als Wolfsberater tätig. Ich fand auch sehr gut die Besuche bei den Schäfern um ihren Alltag und ihre Sorgen zu erleben. Neben dem Programm gibt es genügend Gelegenheit sich zu erholen und das Hotel und die Umgebung zu genießen." (Petra W., Reise 2022)

 

Reise Buchen

Reise-Datum 22.09.-29.09.24

Noch Plätze vorhanden
Verfügbarkeit Einzelzimmer
Verfügbarkeit Doppelzimmer
Preis
ab 1320 Euro
Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1320 Euro
Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1370 Euro
Einzelzimmerzuschlag 140 Euro
3% Frühbucherrabatt auf den Grundpreis im DZ oder EZ
(bei Buchung bis 31.01.2024)
0 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(3,5% vom Gesamtreisepreis) ab
46 Euro

Gruppen-Größe

10 - 20 Personen

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 2

Leichte bis mittlere Exkursionen/Wanderungen
  • ca. 4 Stunden Gehzeit
  • maximal 400 m Höhenunterschied
  • leichte Wanderschuhe sind notwendig
  • Wanderkleidung wird empfohlen

Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.