© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross
© D. Gross

Rumäniens wilde Donaukarpaten

Wanderreise durch Urwälder und spektakuläre Karstgebiete

Diese Natur- und Wanderreise führt Sie nach Rumänien, an den Südrand der europäischen Karpatenkette. In dieser dünn besiedelten waldreichen Region befindet sich der überwiegende Teil der rumänischen Urwälder, die insgesamt auf rund 200.000 ha geschätzt werden. Sie ist eine der letzten Wildnis-Gebiete Europas.

Wandern Sie mit uns durch bereits herbstlich gefärbte Laubwälder, durch enge Schluchten und lernen Sie die reiche Flora und Fauna der Region kennen. Bedingt durch das milde Klima wachsen dort u.a. wilder Flieder, Pimpernuss, Felsenbirne, Blumenesche und Perückenstrauch. Erleben Sie den grandiosen Donaudurchbruch am „Eisernen Tor“ zwischen Serbischem Erzgebirge und Banater Gebirge, einen der imposantesten Flussdurchbrüche Europas. Genießen Sie die artenreichen Bergwiesen und kaum erschlossene Streusiedlungen, in denen bäuerliche Traditionen in ihrer ursprünglichen Form erhalten blieben. Auf dieser Reise sehen Sie bizarre Karstformationen, rauschende Wasserfälle und interessante Kalktuffquellen und -bäche.

Hinweise: Kondition, Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit sowie eine gute Wanderausrüstung sind erforderlich. Unterbringung im Einzelzimmer nur auf Anfrage möglich, die Zahlung erfolgt dann vor Ort. Bitte vermerken Sie diesen Wunsch bei Buchung.

 

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise bis ca. 19 Uhr (Stand 2019) nach Wien HBF. Treffen mit dem Reiseleiter und gemeinsame Fahrt mit dem Nachtzug nach Rumänien.

2. Tag: Caransebes & Wanderung im Tesna-Klamm

Frühe Ankunft im Bhf Simeria. Weiterfahrt mit dem Bus bis Caransebes, wo wir einen Bauernmarkt besuchen, danach weiter bis Herkulesbad. Nachmittags erste Wanderung im NP Domogled-Valea Cernei durch die Karstlandschaft mit tiefen Schluchten. 2x ÜN im Raum Herkulesbad.

3. Tag: Ganztageswanderung im Nationalpark

Längere, abwechslungsreiche Wanderung durch die von montaner Subsistenzwirtschaft geprägte Region. Bei im Herbst meist vorherrschenden, stabilen Hochwetterlagen, kann man die Farbenpracht des Naturkleides intensiv erleben.

4. Tag: Herkulesbad, Bootsfahrt am Donaudurchbruch

Kurzbesuch von Herkulesbad, dem ältesten Kurort Rumäniens. Danach Fahrt an die Donau zur Pension. Mit Kleinbooten geht es anschließend durch die Engstellen am Donaudurchbruch „Eisernes Tor“. Freier Nachmittag. Übernachtung direkt an der Donau.

5. Tag: Entlang des Donaudurchbruchs bis Sasca Romana

Wanderung am Grünen Band Europas in submediteraner Vegetation mit schönen Ausblicken auf die Donauengstelle. Weiterfahrt donauaufwärts, meist entlang des Flusses. Übernachtung im Dorf Sasca Romana (3x ÜN).

6. Tag: Wanderung zu Kalktuffbächen & Wasserfällen

Der Fluss Nera im Nationalpark Cheile Nerei, bildet eine spektakuläre ca. 30 km lange Karstschlucht. Heute wandern wir zuerst entlang der Nera, auf engen Pfaden und durch handgeschlagene Felstunnels. Danach geht es zu Kalktuffkaskaden, einem besonderen Blautopf und zum Beusnita Wasserfall.

 

7. Tag: Anspruchsvolle Wanderung in der Nera-Klamm

Ganztägige, anspruchsvolle Rundwanderung im NP. Auf einer spektakulären Wanderroute folgen wir dem Fluss Nera, der hier in großen Schleifen die Kalkberge durchschneidet. Bei ungünstigen Bedingungen, alternativ Schlauchbootfahrt.

8. Tag: Fahrt mit der Banater Semmeringbahn

Bahnfahrt von Orawitz nach Steierdorf-Anina auf der malerischen „Banater Semeringstrecke“. Busfahrt in das Semenik-Gebirge. Übernachtung bei Franzdorf/Valiug.

 

9. Tag: Durchquerung des großen Buchen-Urwaldes

Ganztägige Wanderung durch die Buchenurwälder bei den Nera-Quellen im Semenik. Begleitet von ortskundigem Fachpersonal geht es durch abwechslungsreiche, fast reine Buchenwälder rd. 800 Hm, meist bergab. (Gehzeit ca. 7-8h). Danach landestypische Brotzeit. Übernachtung in Bozovici.

10. Tag: Orawitz und Temeschwar

Fahrt über Oravita (Besuch des Theaters) nach Temeschwar (Timisoara), der Hauptstadt des Banats. Am 15.12.1989 begann hier die rumänische Revolution gegen die kommunistische Diktatur Nicolae Ceaucescus. Geführte Stadtbesichtigung. Übernachtung in Timisoara-Zentrum.

11. Tag: Rückreise

Rückfahrt mit der Bahn von Timisoara über Budapest nach Wien HBF (unbegleitet). Ankunft Wien HBF am Nachmittag (Stand 2019).

Hinweis: der Anschlusszug ab Budapest fährt u. a. über München, Augsburg, Stuttgart weiter bis Frankfurt HBF. Ggf. bietet sich die Weiterfahrt in diesem Zug an, Sie benötigen dann nur das entsprechende Anschlussticket.



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • Bahnfahrt ab/bis Wien

  • 1x ÜN im Nachtzug im 2-er Abteil (Hinfahrt)

  • 2x ÜN in Einfacher-Pension

  • 4x ÜN in Mittelklasse-Pensionen

  • 2x ÜN in Oberklasse-Pensionen

  • 1x ÜN in Oberklasse-Hotel in Temesvar

  • 9x Halbpension

  • Transfers lt. Programm

  • Besichtigungen, Wanderungen u. Eintritte lt. Programm

  • BUND-Reiseleitung ab Wien

  • Reiseführer Rumänien
     
  • „Nationalpark“ Magazin + Probeabo

Anreise ab Wien HBF.

Gegen 19 Uhr treffen mit dem Reiseleiter, gemeinsame Weiterfahrt mit dem Nachtzug nach Rumänien.

(Änderungen möglich!)

Dietmar Gross

Forstdirektor i.R. mit Lebens­mittelpunkt in Sieben­bürgen, erfahrener Reise­leiter & Rumänienkenner

Feedback zweier Reiseteilnehmer der Reise im August 2019

Was hat Ihnen bei der BUND-Reise gut gefallen?

Das beeindruckende Natur-und Kulturwissen des Reiseleiters und der sehr gute und freundliche Busfahrer.

Die Menge an neuen Eindrücken.

Reise Buchen

Reise-Datum 24.09.-04.10.20

Noch Plätze vorhanden
Verfügbarkeit Einzelzimmer
Verfügbarkeit Doppelzimmer

Gruppen-Größe

10 - 18 Personen

Preise

ab 1345 Euro

Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1345 Euro
Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1395 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(kostenlos bei Buchung bis 29.02.20)
51 Euro

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 4

Gebirgsexkursionen / Gebirgswanderungen
  • ca. 6-8 Stunden Gehzeit
  • maximal 1.200 m Höhenunterschied
  • Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich
  • feste Wanderschuhe und Wanderkleidung sind notwendig
  • Teleskopstöcke werden empfohlen

Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.