© C. Unger

Ligurische Küste & Cinque Terre

Frühling am Mittelmeer

Felsige Küstengebirge, malerische Dörfer und eindrucksvolle Terrassenlandschaften – das sind die markanten Merkmale der Cinque Terre, dem bekannten Küstenstrich im Südosten der Region Ligurien, Nationalpark und UNESCO-Weltkulturerbe. Das milde mediterrane Klima in Küstennähe lässt Feigen, Zitronenbäume, Oliven und Wein gedeihen. Dazwischen wächst die artenreiche und duftende Mittelmeermacchia. Auf den Höhen gibt es schattenspendende Wälder mit Kastanien und Flaumeichen. Auf steilen, fast senkrechten Klippen tauchen die fünf Dörfer aus dem tiefblauen Wasser des Mittelmeeres auf und bieten einen atemberaubenden Anblick.

Diese Reise beinhaltet mittelschwere bis anspruchsvolle Wanderungen mit steileren Auf- und Abstiege. Gehzeiten bis zu ca. 6 Stunden. Eine gute Wanderkondition sowie Trittsicherheit sind unbedingt erforderlich. Die Transfers vor Ort erfolgen bequem mit der Bahn. 

Unterbringung: Sie wohnen im familiengeführten Hotel Villa Argentina*** in Moneglia. Von dort sind Sie zu Fuß in zwei Minuten am Strand oder in der Altstadt. Das Restaurant ist Mitglied des Slow Food Projektes „I cuochi dell’alleanza“ und legt bei der Zubereitung der Speisen Wert auf die Verwendung lokale Produkte. 

Anreise: Eigenanreise, Zielbahnhof ist Moneglia

1. Tag (Sa, 14.04.18): Willkommen in Moneglia

Individuelle Anreise nach Moneglia. Der Bahnhof befindet sich nur ca. 5 Gehminuten vom Hotel. Parkplätze stehen ebenfalls am Hotel kostenfrei zur Verfügung.

Um 19.00 Uhr Willkommensaperitif mit typischen Snacks und Begrüßung durch die Wanderführerin Britta Ullrich. Sie wird das Programm für die folgenden Tage vorstellen und auf eventuelle Fragen eingehen. Abendessen im Hotel.

2. Tag (So, 15.04.18): Von Framura über Montaretto nach Bonassola

Morgens kurze Bahnfahrt bis nach Framura. Heute begeben Sie sich auf eine sehr abwechslungsreiche Wanderung auf der sich immer wieder einmalige Ausblicke über die Küste eröffnen. Dabei durchwandern Sie ganz unterschiedliche Vegetationstypen wie die mediterrane Macchia, den schattigen Steineichenwald, den lichten Kiefernwald sowie Garigueformationen auf Felsen. Der Weg führt von Framura bis hinauf in das kleine und ganz besondere Dorf Montaretto (es ist in Italien auch als das kommunistische Dorf bekannt).

Am Nachmittag geht es weiter zu einem wunderschönen Aussichtspunkt über dem Meer, dem „Salto della Lepre“ und dann hinab bis in den Ort Bonassola. Freizeit und Rückfahrt mit der Bahn.

GZ ca. 3 h, ↑↓ ca. 300 m

3. Tag (Mo, 16.04.18): Der Naturpark von Portofino - von Camogli über San Rocco nach Portofino

Sie fahren mit der Bahn nach Camogli, einem schönen Hafenort mit historischen „Hochhäusern“ kurz vor Genua. Nach einem kurzen Rundgang durch das Dorf führt die Wanderung zunächst zur Kirche von San Rocco, von wo aus man einen tollen Blick bis weit über Genua hinaus hat. Weiter geht es durch sehr artenreiche Mischwälder unter anderem mit Flaumeichen, Blumeneschen, Hopfenbuchen und Kastanien. Im Frühjahr kann man auch verschiedenste Orchideen auf diesem Weg finden. Immer wieder gibt es auch einladende Picknickplätze. Später nähert sich der Weg wieder der Küste und führt durch duftende mediterrane Macchia. Schließlich erreichen Sie den Ort Portofino, das wohl schönste Fischerdorf Italiens mit seinem halbmondförmigen Hafen voller weißer Yachten und den pastellfarbenen Häuserfassaden. Fahrt mit dem Schiff nach Santa Margherita Ligure und Rückfahrt mit der Bahn nach Moneglia.

GZ ca. 4 h, ca. ↑↓ 500 m

4. Tag (Di, 17.04.18): Die Cinque Terre – von Corniglia über Volastra nach Manarola und Vernazza

Sie fahren morgens mit der Bahn in die Cinque Terre, bis in das Dorf Corniglia. Das kleinste Dorf der Cinque Terre liegt leicht erhöht über dem Meer und hat sich von allen Cinque-Terre-Orten noch am meisten seinen ursprünglichen Charakter bewahrt. Die Wanderung steigt von Corniglia durch einen Wald an. Schließlich gelangen Sie zu dem Gebiet der Cinque Terre, das noch am intensivsten von den Weinbauern genutzt wird. Nur der Wein hat die Cinque Terre zu dem gemacht, was sie sind – eine beeindruckende Landschaft steil über dem Meer, durchschnitten von Weinterrassenfeldern und Trockenmauern mit einer Gesamtlänge von 7000 km, geschaffen in Jahrhunderten menschlicher Handarbeit und heute UNESCO-Weltkulturerbe und Nationalpark. Bevor Sie nach Manarola absteigen, treffen sie einen Freiwilligen der neu gegründeten Stiftung „Fondazione Manarola“, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Landschaft zu schützen, die jahrhundertealte Kultur der terrassierten Trockenmauern zu wahren und vor allem das Dorf vor Erdrutschen zu schützen. Sehen Sie, wie die ersten durch Spenden finanzierten Projekte Form annehmen.

Nach einer Pause in Manarola fahren Sie am Nachmittag mit der Bahn in das malerische Dorf Vernazza, wo der Tag ausklingt.

Rückfahrt mit der Bahn nach Moneglia.

GZ ca. 3 h, ↑↓ 350 m

5. Tag (Mi, 18.04.18): Zeit für individuelle Erkundigungen und Entspannung

Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Der Tag bietet sich an für einen Ausflug nach Genua, oder einen Besuch der Orte Chiavari und Sestri Levante einfach zum Entspannen in Moneglia. (Kein Abendessen im Hotel an diesem Tag).

6. Tag (Do, 19.04.18): Rund um das Tal von Levanto

Morgens Bahnfahrt zum Küstenort Levanto. Um den Ort erstreckt sich ein weites Tal fast wie ein Amphitheater, das Sie heute erwandern. Die kaum begangenen Wege führen durch Olivenhaine und Mittelmeermacchia, vorbei an kleinen Kirchen, Obst- und Gemüsegärten, ehemaligen Mühlen und durch ursprüngliche Dörfer. Dabei haben Sie immer wechselnde Blicke auf Levanto tief unten am Meer und die kleinen Bergdörfer. Besonders im Frühjahr erwarten den Wanderer in allen Farben blühende Wildkräuter. Zu Mittag erreichen Sie das Örtchen Lavaggiorosso, wo Sie in einer kleinen Osteria einkehren. Hier kocht noch „La Mamma“ und wir freuen uns über Berge hausgemachter Ravioli und Tiramisu. Nach dem Mittagessen Abstieg nach Levanto und Freizeit. Rückfahrt mit der Bahn nach Moneglia.

GZ ca. 3,5 h, ↑↓ 300 m

7. Tag (Fr, 20.04.18): Kräuterwanderung rund um Riomaggiore

Morgens Bahnfahrt nach Riomaggiore. Nach einem Rundgang durch die typischen Gassen des Dorfes treffen Sie eine einheimische Dame aus Riomaggiore, signora Giovanna. Sie wird sie auf eine kleine Kräuterwanderung führen. Der Frühling ist ideal um die jungen Triebe vieler wildwachsender Pflanzen zu sammeln. Die Wildkräuter haben in der ligurischen Küche einen wichtigen Platz und werden für verschiedenste Speisen verwendet. Im Anschluss sind Sie eingeladen zu einem Mittagssnack mit Gemüsetarte und anderen typischen Speisen aus selbst gesammelten Kräutern. Dazu gibt es den Wein aus eigener Produktion der Familie aus Riomaggiore.

Am Nachmittag sehen Sie auf einer Fahrt mit dem Schiff von Riomaggiore nach Monterosso noch einmal den gesamten Küstenstreifen vom Meer aus. Es bleibt noch Zeit, um Monterosso, das größte Dorf der Cinque Terre zu besichtigen. Rückfahrt mit der Bahn nach Moneglia.

GZ ca. 2,5 h

 

8. Tag (Sa, 21.04.18): Arrividerci!

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen. Individuelle Heimreise oder Verlängerung.



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • 7x ÜN im DZ

  • 7x Halbpension (Getränke nicht inkl.)

  • Aperitif am ersten Abend im Hotel

  • 5 geführte Wanderungen lt. Programm (Abholung ab Hotel nur am 1. Wandertag)

  • Alle Bahn- und Bootsfahrten lt. Programm

  • Mittagessen mit Getränken in einer Osteria in Lavaggiorosso

  • Treffen mit der Stiftung „Fondazione Manarola“

  • Geführte Kräuterwanderung mit Imbiss und Weinverkostung in Riomaggiore

  • Reiseliteratur

  • Probeheft „Nationalpark“ + Probeabo

Die Anreise erfolgt in Eigenregie. Zielbahnhof für Bahnreisende: Moneglia

Die Ligurische Küste ist ab Deutschland je nach Abreisebahnhof unterschiedlich gut zu erreichen. Insgesamt muss man aber mit einem ganzen Anreisetag rechnen.

Ab München HBF gibt es bspw. Verbindungen über Verona und Mailand nach Sestri Levante. Von dort fährt die Regionalbahn weiter nach Moneglia (ca. 10 Min). Alternativ kann man die Nachtzug ab München (EN 295) bis Bologna nehmen, von dort am nächsten Tag weiter nach Moneglia.

Unsere Bahnagentur Gleisnost aus Freiburg hilft Ihnen gerne dabei, die für Sie beste Verbindung rauszusuchen: Tel.: 0761 – 205 513 0


Britta Ullrich

gepr. Wanderleiterin, lebt seit vielen Jahren in Italien.

Reise Buchen

Reise-Datum 14.04.-21.04.18

Verfügbarkeit Einzelzimmer
Verfügbarkeit Doppelzimmer

Gruppen-Größe

12 - 16 Personen

Preise

ab 870 Euro

Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 870 Euro
Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 895 Euro
Einzelzimmerzuschlag 170 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(kostenlos bei Buchung bis 31.01.18)
32 Euro

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 3

Mittlere Exkursionen / Wanderungen
  • ca. 6 Stunden Gehzeit
  • maximal 800 m Höhenunterschied
  • Einwandern vor der Reise ist sinnvoll (Kondition)
  • feste Wanderschuhe und Wanderkleidung sind notwendig

Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.