© La Mulattiera
© La Mulattiera
© La Mulattiera
© La Mulattiera
© La Mulattiera
© La Mulattiera
© La Mulattiera
© La Mulattiera
© La Mulattiera
© La Mulattiera

Eselwandern am Gardasee

Unterwegs in den umliegenden Bergen des Gardasees

Eselwandern? Lassen Sie sich ein auf diese besondere und langsame Art des Reisens, auf neue Erfahrungen und Entdeckungen. Die Esel, Ihre Wegbegleiter an 2 Tagen auf dieser Reise, tragen gerne Ihr Gepäck und teilweise ihr Mittagessen. Finden Sie Ihr Tempo und wandern Sie oberhalb des Gardasees und entlang wunderbarer Strecken.

Der Gardasee oder auch „Benaco“ genannt, ist der größte See Italiens. Die Berglandschaft um den See ist von gletschergeformten „Moränenhügeln“ im südlichen Teil und Fjordähnlichen Formen im nördlichen Teil geprägt, was für einen angenehmen Mediterranen Scharm sorgt.

Die leuchtende Umgebung, das angenehme Klima und die blühende Vegetation, geprägt von Oliven- und Zitronenhainen, Palmen und Orangenbäumen, schmücken die majestätischen Uferlandschaften des Sees. Diese bilden den Hintergrund für die bemerkenswerten historischen und kulturellen Überreste, was den Benaco zum schönsten See Italiens macht.

In Ihrer Freizeit haben sie die Möglichkeit, die lebhafte Stadt Riva del Garda zu besichtigen, die am nördlichen Ende des Sees liegt. Dies ist die aufregende Uferseite des Sees, welche durch hohe Berge auf der einen, und die Stadt Riva del Garda auf der anderen Uferseite geprägt ist. 

Unterkunft: Sie wohnen in der Malga Zanga (Zanga Alm): Die Malga Zanga (Zanga Alm) oder Esel-Alm ist eine typische Berghütte mit Panoramablick auf dem Berg Velo, 11 km von der Stadt Arco entfernt, etwa 1100 Meter über dem Meeresspiegel. Die Zanga Alm verfügt über 7 gemütliche und bequeme Zimmer mit eigenem Bad, einem Restaurant und einem wunderschönen Ausblick über die Brentadolomiten und die Stadt Arco.

1. Tag: Anreise

Treffen der Teilnehmer am frühen Vormittag am HBF München und gemeinsame Bahnfahrt nach Rovereto (unbegleitet). Ankunft in Rovereto am Nachmittag, Abholung und Transfer (ca. 40 Min) zur Malga Zanga. Anschließend Freizeit und später gemeinsames Abendessen.

2. Tag: 1. Eselwanderung, Monte Creino & das Gresta-Tal

Nach dem Frühstück wandern wir mit unseren 2 Eseln auf dem leichten Saumpfad bergauf in Richtung S. Barbara, wo wir unsere Esel etwas Wasser trinken lassen.

Anschließend wandern wir weiter durch grüne Landschaft, mit einer tollen Aussicht auf die umliegenden Berge. Der Monte Creino liegt auf 1260 m Höhe und der Gipfel ist leicht mit unseren Eseln zu erreichen, wo wir ein Picknick machen. Sobald wir die Esel angebunden haben, können wir die Tunnel und Gräben aus dem Ersten Weltkrieg entdecken.

Nach unserer Pause passieren wir das Dorf Ronzo Chienis im Gresta-Tal. Das Gresta-Tal ist mehr als ein Tal, es sieht aus wie ein weitläufiges terrassenförmiges Amphitheater, in dem heute biologischen Produkte angebaut werden.

Die Orografie des Tals und der positive Einfluss des Klimas haben die landwirtschaftliche Berufung dieses Landes begünstigt und es zu dem ersten Land in Norditalien gemacht, das die Philosophie und Techniken des ökologischen Landbaus eingeführt hat. Die Bauern des Val di Gresta nutzen die neuesten natürlichen Anbaumethoden für den Anbau von Gemüse wie Kohl, Sellerie, Rüben, Karotten, Kartoffeln, Lauch, Zwiebeln und Wirsing.

Wir können in der örtlichen Bar einen Stopp machen und anschließend zurück zur Malga Zanga laufen.

GZ 4 h, 10 km, ↑ ca. 300 m; ↓ ca. 300 m

3. Tag: 2. Eselwanderung & der Monte Stivo

Der 2.054 m hohe Monte Stivo trennt die Sarca-Ebene im Norden des Gardasees vom Etschtal bei Rovereto. Von der Malga Zanga aus erreichen wir nach ca. 2 Stunden zu Fuß 1.450 m ü.M. die Almen des Monte Stivo, die sich bis zum Gipfel erstrecken. Diese Wiesen sind eine Augenweide, je nach Jahreszeit sind hier eine Vielzahl von Pflanzen zu finden (Pfingstrosen, wilde Tulpen, Anemonen, Alpenbutterblumen, Enziane und Primeln, um nur einige der Blumen zu nennen). Wir folgen weiter dem steilen Weg bis zum höchsten Punkt. An der Berghütte vorbei erreichen wir die Spitze des Berges, von der aus man einen herrlichen Blick auf das Etschtal hat, von Trient nach Rovereto, zum Gardasee und zu den Dörfern Riva und Arco.

Nach einem Zwischenstopp bei der Monte Stivo Berghütte „Rifugio Marchetti“ geht es weiter auf dem Weg Nr. 608, vorbei an der Malga Stivo, entlang des Westhangs und hinunter nach Le Prese und zurück zur Malga Zanga

GZ 5-6 h, 10 km, ↑ ca. 900 m; ↓ ca. 900 m

4. Tag: Tag zur freien Verfügung

Freier Tag am Gardasee. Wenn Sie möchten, bringt Sie ein Transfer von Malga Zanga nach dem Frühstück nach Riva di Garda, wo Sie freie Zeit haben, um das schöne Dorf zu erkunden und in der Nähe des Sees zu Mittag zu essen (nicht im Paket enthalten).

5. Tag: Malga Trat & das Ledrotal

Nach dem Frühstück bringt uns ein Transfer nach nach Malga Trat (1.502 m) im Ledrotal (ca. 1 Stunde). Von Malga Trat aus folgen wir einer Steigung auf der Westseite von Dosso di Seaoi, die zur „Bocca di Caret“ und dann zur Bocca di Savall führt. Wir erreichen den Cima Parì (1.980 m), einen wunderschönen Aussichtspunkt über dem Ledrosee! Ein kleiner Höhenweg führt hinunter zur Cima Sclapa und dann leicht weiter zur Bocca Dromaè. Der flache Weg führt uns durch einige Ruinen des Ersten Weltkrieges (ein Bergwehrkrankenhaus) bis zur Berghütte Nino Pernici. Nach einem Mittagessen geht es zurück und anschließend per Transfer wieder zur Malga Zanga.

GZ 6-7 h, 11,5 km, ↑ ca. 1.000 m; ↓ ca. 1.000 m

6. Tag: Rifugio Casinei & Rifugio Brentei

Nach dem Frühstück starten wir heute wieder mit einem Transfer, dieser bringt uns nach Madonna di Campiglio - Vallesinella (ca. 1.45 Stunden). Vom Parkplatz Vallesinella (1.515 m) erreichen wir das Rifugio Casinei. Nach einer kurzen Pause brechen wir zum Rifugio Brentei auf. Spektakuläre Aussichtspunkte erwarten uns hier, umgeben von senkrechten Wänden und farbenfrohen Blumen! Nach dem Mittagessen fahren wir vom Rifugio Brentei zum Rifugio Casinei zurück und dann wieder nach Vallesinella. Am Nachmittag erreichen wir wieder die Malga Zanga.

GZ 6,5 h, 11 km, ↑ ca. 700 m; ↓ ca. 700 m

7. Tag: Canale & der Tennosee

Abermals bringt uns heute ein Transfer von der Malga Zanga nach Tenno (ca. 50 min). Wir durchqueren das Zentrum von Tenno mit seiner mittelalterlichen Burg und laufen nach Canale (ca. 1 Stunde). Die mittelalterliche Stadt Canale ist eine der schönsten Städte Italiens mit engen Gassen, alten Türen, Künstler- und Kunsthandwerksgeschäften oder Ausstellungsräumen. Nach dem Besuch führt uns ein leichter Weg zum Tennosee mit seiner hellblauen Wasserfarbe. Die Tour geht weiter bergauf durch den Wald an der Ostseite des Sees. In ca. 1.30 h erreichen wir Rif. S. Pietro zum Mittagessen (974 m). Am Nachmittag kehren wir zu unserem Ausgangspunkt in Tenno zurück wo uns unser Transfer wieder zurück zur Malga Zanga bringt.

GZ 5 h, 11 km, ↑ ca. 750 m; ↓ ca. 750 m

8. Tag: Abreise

Am Vormittag Rücktransfer nach Rovereto und gemeinsame Fahrt nach München (unbegleitet). Ankunft in München HBF am späten Nachmittag. Individuelle Heimreise.



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • 7 x ÜN in der Malga Zanga inkl. Frühstück

  • 7x Abendessen

  • 5x Mittagessen als Lunchpakete

  • Alle Transfers, Ausflüge, Besichtigungen und Wanderungen laut Programm

  • Qualifizierte Wanderreiseleitung ab/bis Rovereto

  • „Nationalpark“ Magazin +  Probeabo

Anreise bzw. Zielbahnhof: Gemeinsame Bahnfahrt ab/bis München HBF nach Rovereto.

Roberto Canali

Roberto ist unser erfahrener lokaler Wanderleiter. Seit rund zwanzig Jahren ist er mit Eseln und Maultieren unterwegs.

Reise Buchen

Reise-Datum 11.09.-18.09.20

Noch Plätze vorhanden
Verfügbarkeit Einzelzimmer
Verfügbarkeit Doppelzimmer

Gruppen-Größe

9 - 14 Personen

Preise

ab 1280 Euro

Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1280 Euro
Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1330 Euro
Einzelzimmerzuschlag 150 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(kostenlos bei Buchung bis 29.02.2020)
51 Euro

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 3-4

Mittlere Exkursionen / Wanderungen / Gebirgsexkursionen / Gebirgswanderungen
  • ca. 6 - 8 Stunden Gehzeit
  • maximal 800 m - 1.200 m Höhenunterschied
  • Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich
  • feste Wanderschuhe und Wanderkleidung sind notwendig
  • Teleskopstöcke werden empfohlen

 


Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.