© Catherina Unger
© Catherina Unger
© Catherina Unger
© Catherina Unger
© Catherina Unger
© Catherina Unger
© Catherina Unger
© Catherina Unger
© Catherina Unger
© Catherina Unger

Der Regionalpark Po-Delta

Ein Naturparadies wo Fluss und Meer ineinander fließen

Der Parco del Delta del Po ist durch besondere ökologische Merkmale gekennzeichnet und einzig in seiner Art. Insgesamt bedeckt er eine Oberfläche von über 66.000 ha in einem an Biodiversität besonders reichen Gebiet. Obwohl das Podelta in einem der wirtschaftlich höchstentwickelten und dicht bewohntesten Gebiete Italiens liegt, stellt es zugleich das größte geschützte Feuchtgebietssystem des Landes dar.

Noch heute sind im Podelta wichtige Zeugnisse der Vergangenheit zu finden. Der Naturpark des Podeltas ist ein komplexes Schutzgebiet, da es Land, Küste und Fluss gleichzeitig schützt. Das Element, das den Park am besten charakterisiert, ist das Wasser. Aber nicht nur über Wasserwege kann man den Park erreichen. Das wechselhafte Verhältnis zwischen Land und Wasser und das zerbrechliche Gleichgewicht im Podelta haben eine abwechslungsreiche Landschaft mit Pinienwäldern, Auwäldern und Feuchtgebieten mit Süß- oder Salzwasser gebildet. Die Biodiversität des Deltas ist einzigartig. Es gibt hier über 280 Vogelarten.

Unterbringung: Hotel Oasi Canneviè*** - Volano di Codigoro

Das Hotel befindet sich im südlichen Teil des Podeltas, inmitten der wunderschönen Natur der „Oase von Canneviè“, einem Naturschutzgebiet. Das Hotel, ehemals ein Haus der Fischer, ist durch seine Lage im Podelta ideal für Naturliebhaber. Das Hotel verfügt über 16 Zimmer, die alle ansprechend in rustikalem Stil eingerichtet sind. Alle Zimmer haben ein privates Badezimmer mit Dusche und Haartrockner, Telefon, Fernseher und Klimaanlage. Zum Hotel gehört auch ein Restaurant, das insbesondere traditionelle und regionale Gerichte anbietet, wechselnd je nach Saison. Im Rahmen des 3-Gangmenüs der Halbpension haben Sie die Auswahl zwischen 3 ersten und 3 zweiten Gängen, sowie einem Beilagenbuffet und ein Dessert. Das Frühstücksbuffet ist sehr reichhaltig mit Backwaren, Croissants, Schinken, Käse, Eiern, Fruchtjoghurt, frischem Obst, Obstsäften, Müsli, etc.

1. Tag: (Sonntag, 17.05.2020) Anreise

Abfahrt ab München Hbf am Morgen (unbegleitet).

Ankunft gegen 18 Uhr mit der Bahn in Ravenna. Transfer mit dem privaten Bus von Ravenna Bahnhof zum Hotel. Check-in und Abendessen im Hotel.

2. Tag: (Montag, 18.05.2020) Abtei von Pomposa und das Fischerdorf Goro

Heute Morgen starten wir zu Fuß ab Hotel und wandern auf dem Damm des Po di Volano bis zur historisch bedeutenden Abtei von Pomposa, eine der ältesten Klosteranlagen Italiens, mit einem herrlichen Freskenzyklus.
Nachdem jeder selbstständig die Abtei besucht hat (Eintritt 2019: € 5,00), holt uns ein privater Bus ab und begleitet uns nach Goro, einem charakteristischen Fischerort. Auf dem Weg dorthin durchqueren wir teilweise den Wald von Mesola, ein 1.058 Hektar großer mediterraner Küstenwald, der 1977 zum Naturreservat erklärt wurde. Bis auf einen kleinen Bereich ist er der Öffentlichkeit nicht zugänglich, sondern seiner natürlichen Evolution überlassen. In der Bucht von Goro angekommen, sind wir nun direkt an einer der Mündungen des Flusses Po, eine der interessantesten Landschaften Europas, wo Naturoasen und menschliche Tätigkeiten im Einklang miteinander existieren. In Goro legen von Frühjahr bis Herbst zahlreiche Boote ihre Leinen los, um Bootsausflüge oder Birdwatching-Touren zu unternehmen.

Die Lagunenbucht „Sacca di Goro“ ist für die Zucht von Miesmuscheln und Venusmuscheln berühmt: Hier hat man die Möglichkeit, die Verarbeitungsanlagen zu besichtigen und den Fischfang in der Lagune mit der traditionellen „Rasca“ (ein Schleppnetz) zu beobachten.

Abendessen im Hotel.

Ca. 7-8 km Wanderstrecke

3. Tag: (Dienstag, 19.05.2020) Das nördliche Podelta – Flusslandschaften in kontinuierlicher Veränderung

Heute besuchen Sie zusammen mit Ihrem Naturführer das nördliche Podelta. Vormittags Besichtigung des Museums Ca Vendramin, wichtige Etappe für das Verständnis der heutigen Beschaffenheit des Podeltas und der menschlichen Eingriffe im Laufe der Jahrhunderte im Territorium. Auf einer panoramareichen Busfahrt rund um die Lagune von Scardovari sehen Sie unter anderem riesige Muschelbänke. Kurzer Besuch des Sumpfgebietes Oasi Ca Mello. Danach bleibt Freizeit für das Mittagessen.
Am Nachmittag unternehmen Sie eine Fahrt mit einem Ausflugsschiff im Podelta (ca. 2 Std). Mit einem besonderen Boot mit geringem Tiefgang geht es von Pila bis zur Landzunge Scano Boa. An dieser Stelle hat sich das Podelta am weitesten in das adriatische Meer vorgeschoben. Kurzer Aufenthalt an dem urwüchsigen Sandstrand, der nur über den Wasserweg erreichbar ist. Rückfahrt mit dem Boot nach Pila. Bei ungünstigen Wetter- oder Meereskonditionen wird alternativ die Fahrt mit dem größeren Ausflugsschiff auf dem Flussarm Po di Venezia bis zur Mündung bei Pila stattfinden.

Abendessen im Hotel.

4. Tag: (Mittwoch, 20.05.2020) Das südliche Podelta und Comacchio

Morgens Fahrt mit dem privaten Bus nach Porto Garibaldi. Von dort geht es zu Fuß nach Comacchio, circa 6-7 km Wanderstrecke. Bei einem Rundgang durch die charakteristische Lagunenstadt wird klar, warum diese auch „Klein-Venedig“ genannt wird: der malerische Ort ist von zahlreichen Kanälen durchzogen über die typische Ziegelsteinbrücken führen.

Mittagessen zur freien Verfügung.

Am Nachmittag Bootsausflug, hier können Sie aus entspannter Perspektive das einzigartige, malerische Naturschauspiel mit seiner vielfaltigen Flora und Fauna hautnah erleben kann. Das Boot ist in den Lagunen von Comacchio das einzige Verkehrsmittel, um zu einem Ökosystem von spektakulärer Schönheit zu gelangen, in dem Flamingos und Aale ihren Lebensraum gefunden haben. Die Einwohner dieser Gegend haben sich das instinktive Verhalten der Aale zu Nutze gemacht und schon vor vielen Jahrhunderten ein geniales Fangsystem entwickelt, das noch heute eingesetzt wird. Da der Aal nur in einer kurzen Zeitspanne gefischt werden kann, wird er zur Konservierung in Essig mariniert. Dazu wird er auf Spießen gekocht und in Holzbehältern in Salz gelagert. Das Geheimnis liegt in der Zubereitungsart und der Verwendung des wilden Aals aus den Lagunen. Während der Bootsfahrt können Sie neben der Natur, auch die sogenannten “casoni”, antike Fischfangstationen betrachten. Dauer circa 1,5 h.

Abendessen in einer traditionellen Fischerhütte, die typisch lokale Gerichte serviert.

Ca. 6-7 km Wanderstrecke

5. Tag: (Donnerstag, 21.05.2020) Botanischer Garten und Radtour mit Ausblick

An diesem Vormittag erwartet uns ein wunderschöner Spaziergang durch den Botanischen Garten "Giardino Botanico Litoraneo del Veneto", in dem wir von der Lagune bis zu den Dünen und zum Strand wandern. Am südlichen Ende der Halbinsel Caleri, die das Meer von der Lagune Caleri trennt, erstreckt sich dieser Park über eine Fläche von 44 Hektar. Die Flora ist sehr artenreich, dazu zählen einige seltene endemische Arten wie die Tommasini-Flockenblume und der venetische Queller. In dieser nahezu unberührten Umgebung fühlen sich zahlreiche Tiere wohl: von der scheuen Nachtschwalbe und dem farbenfrohen Bienenfresser zur seltenen Knoblauchkröte und der europäischen Sumpfschildkröte.

Mittagessen zur freien Verfügung.

Nur wenige Kilometer südlich warten nun die Räder auf Sie und gemeinsam unternehmen wir eine wunderschöne Panoramafahrt entlang der „Via delle Valli“, eine der schönsten Radrouten Europas. Immer schön flach, radeln wir auf dem Damm, der die Lagunen mit den charakteristischen "Wassergärten" von den Fischertälern trennt. Es geht also mitten durchs Wasser mit herrlichen Ausblicken auf die umgebende Landschaft. (Dauer der Radstrecke etwa 1 Stunde, aber mit Stops zum Fotografieren und für die Erklärungen des Führers).

Dann Rückfahrt ins Hotel und Abendessen im Hotel.

6. Tag: (Freitag, 22.05.2020) Ravenna und Abreise

Am Vormittag Freizeit im Hotel, z. B. für eine Wanderung auf dem Naturpfad am Hotel (4 – 5 km Wanderstrecke). Mittagessen zur freien Verfügung.

12:45 Uhr Kofferverladung in den Bus (die Koffer bleiben bis zum Abend im Bus) und Transfer nach Ravenna und geführte Stadtbesichtigung (circa 3 Stunden) von 14 bis 17 Uhr.

Die ehemalige Hauptstadt des Weströmischen Reiches gehört zu den sehenswertesten Städten Italiens und zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Stadt Ravenna ist bekannt für ihre riesigen Mosaikdekorationen, die schönen Altstadtfassaden und bedeutende Bauwerke aus dem frühen Mittelalter. Sie sehen die wichtigsten Baudenkmäler aus der gotischen und byzantinischen Zeit, u. a. die Basilika S. Vitale, das Mausoleum der Galla Placidia mit den großartigen Mosaiken und das Mausoleum des Ostgotenkönigs Theoderich.

Abendessen zur freien Verfügung in Ravenna und Abfahrt mit dem Zug gegen 20:30 Uhr (unbegleitet).

7. Tag (Samstag, 23.05.2020) : Ankunft in München

Ankunft in München Hbf am Morgen. Individuelle Heimreise.



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • 5x ÜN im DZ inkl. Halbpension (einmal Abendessen in einer der traditionellen Fischerhütten)

  • Bahnfahrt München – Ravenna – München (via Bologna)
    Hinfahrt im Tageszug / Rückfahrt im 4er Liegewagen

  • Alle Bahn- Bus- und Bootsfahrten lt. Programm

  • deutschsprachiger Naturführer für 4 ganze Tage

  • deutschsprachiger Stadtführer in Ravenna

  • Reiseliteratur

  • „Nationalpark“ Magazin + Probeabo

Anreise: Bahnanreise ab/bis München. Hinfahrt erfolgt per Tageszug, Rückfahrt im Nachtzug (im 4er Liegewagen, 2er Abteil gegen Aufpreis möglich).

Abfahrt ab München Hbf morgens.

Sara Milani

Sie ist seit 2007 geprüfte Naturführerin und begleitet seither begeistert die Touristen im Po-Delta, in dem sie lebt und arbeitet. Sie gehört zu einer Gruppe von Führern, die gemeinsam Entdeckungen zu Fuß oder per Rad im Delta-Park organisieren, um dessen Schönheit und Tradition mit den Besuchern zu teilen.

Reise Buchen

Reise-Datum 17.05.-23.05.20

Noch Plätze vorhanden
Verfügbarkeit Einzelzimmer
Verfügbarkeit Doppelzimmer

Gruppen-Größe

10 - 15 Personen

Preise

ab 1290 Euro

Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1290 Euro
Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1340 Euro
Aufpreis 2-Bett-Abteil im Nachtzug p. P. 40 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(kostenlos bei Buchung bis 29.02.20)
49 Euro

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 1-2


Leichte bis mittlere Exkursionen / Wanderungen

  • ca. 2- 4 Stunden Gehzeit
  • maximal 400 m Höhenunterschied
  • leichte Wanderschuhe sind notwendig
  • Wanderkleidung wird empfohlen

Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.