© Walter Eberhard
© Walter Eberhard
© Walter Eberhard
© Walter Eberhard
© Walter Eberhard
© Walter Eberhard
© Walter Eberhard
© Walter Eberhard
© Walter Eberhard
© E. Throo
© St. Amarin
© E. Smeda
© E. Smeda
© Walter Eberhard

Das Elsass - Mehr als Wein und Flammkuchen

Wander- und Kulturreise im Nordosten Frankreichs

Auf dieser Reise lernen Sie einen kleinen Teil des 1989 gegründeten „Parc naturel régional des Ballons des Vosges“ kennen. Er erstreckt sich über die Regionen Elsass, Lothringen und Burgund-Franche-Comté. Ein Viertel der 3000 km² sind Teil des europäischen Netzwerks „Natura 2000“ zum Erhalt der Biodiversität in der EU.

Ausgangspunkt für die Ausflüge ist ein kleines Weinörtchen am Eingang des Thur – Tales (Thann / 328 Hm), hier ist unter anderem auch Beginn / Ende der Elsässischen Weinstraße (bekannt für Riesling und Gewürztraminer). 

Während im milden Klima des Tales Wein wächst beginnen die Hochvogesen ab 900 Hm, wo Pflanzen und Tiere extremer Witterung ausgesetzt sind. 67 als besonders selten eingestufte Pflanzen- und 19 Wirbeltierarten leben hier. Die Landschaft ist geprägt von Hochweiden, Primärwäldern, Gletscherkaren, Heide-Landschaften, Buchenhainen und Hochmooren. Durch diese nahezu baumlose Landschaft führt die Vogesenkammstraße „Route des Crêtes“ zum „Grand Ballon“, (1.424 m) dem höchsten Berg der Vogesen. Auf dem Weg auf die Höhe passiert man den „Hartmannswiller Kopf“, Gedenkstätte einer der härtesten Schlachten des 1. Weltkrieges

Wer würde nicht gerne wissen, wie die Menschen hier vor Jahrhunderten gelebt haben?! Im „Écomusée d´Alsace“ in Bollwiller kann man die mittelalterliche Kunst des Handwerks erleben.

Ist man in dieser Region ist auch Colmar Pflicht. Hier präsentiert sich eine wunderschöne Altstadt mit dem weltbekannten „Isenheimer Altar“ im „Musée Unter Linden“.

Unterkunft: Sie wohnen im Hotel ‚Le Moschenrossim Zentrum von Thann. Das Hotel befindet sich direkt gegenüber des Bahnhofs.

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise bis 17 Uhr nach Thann, anschließend Begrüßung durch den Reiseleiter und gemeinsames Abendessen im Hotel.

2. Tag: Colmar

Heute besuchen wir die drittgrößte Stadt im Elsass, die Stadt Colmar.
Colmars mittelalterlicher Charme ist atemberaubend, besonders durch das gut erhaltene architektonische Erbe aus sechs Jahrhunderten. Genießen Sie einen Kaffee am Wasser im „Petit Venice“, einem kleinen Teil des historischen französischen Kanalsystems. Im „Musée Unterlinden“ ist eine sehenswerte archäologische Sammlung zu bewundern, sowie Mathias Grünewalds weltberühmter „Isenheimer Altar“. Wir werden auch Gelegenheit haben, das Martinsmünster zu besichtigen, ein bedeutender Sakralbau an dem sich Handwerker verwirklichten, die u.a. am Straßburger, Thanner, Freiburger und Ulmer Münster tätig waren.
Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in Thann (nicht inkl.). 

3. Tag: Besuch des Écomusée in Ungersheim

Warum durch ganz Elsass reisen, wenn man es im „Écomusée“ (Ungersheim) auf einem Fleck haben kann?! So mancher wollte nur kurz vorbei schauen und blieb den ganzen Tag. Das Musée versetzt einen zurück in die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Interessant wird das ländliche Leben dargestellt, mit vielen Präsentationen und lebenden Tieren. So wurden an vielen Orten regionaltypische historische Häuser abgebaut, und hier im Musée wieder errichtet.
Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in Thann (nicht inkl.). 

4. Tag: Ruine Engelsburg und das Städtchen Cernay

Oberhalb des 8000 Einwohner Städtchens Thann thront die Ruine ‚Engelsburg‘.
Als sie im 17 Jhd. gesprengt wurde, blieb ein Turmring so liegen, dass er wie ein Auge wirkt – das sogenannte „Hexenauge“, so fühlt man sich beim Aussteigen am Bahnhof gleich misstrauisch beobachtet.

Die Ruine ist an diesem Tag Teil unserer Wanderung durch die Reben in den Nachbarort Cernay, um das Umfeld dieses Weinortes kennenzulernen u.a. den Hang ‚Rangen‘. Der Hang ‚Rangen‘ ist die südlichste Weinlage und die einzige mit vulkanischem Boden im Elsass. Angebaut wird Pinot Gris, Riesling und Gewürztraminer. Nicht weit vom Hotel ist ein Ausschanklokal des Weinguts ‚Rangen‘.

Auch das Thanner Münster St. Theobald werden wir aufsuchen. Es gilt mit als eines der Meisterwerke gotischer Bau- und Ausstattungskunst am Oberrhein und birgt einige Besonderheiten.

Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in Thann (nicht inkl.). 

GZ ca. 4-5 h, ca. 10 km, ↑↓ ca. 260 m

5. Tag: „Hartmannswiller Kopf“ und „Grand Ballon“

Unser heutiges Tagesziel sind die Hochvogesen (Hartmannswiller Kopf (HWK) und Grand Ballon). Der 1. Weltkrieg sorgte für eine traurige Berühmtheit des HWK, eines an sich schönen Berges. Die Gedenkstätte ist sehr eindrucksvoll gestaltet, die Schützengräben erhalten, als sei dieses sinnlose Gemetzel erst ein paar Tage her.

Nächstes Ziel ist ein Mittagessen in der „Ferme Auberge du Haag“ mit traditioneller Elsässischer Küche (nicht inkl.). Frisch gestärkt besteht dann die Möglichkeit am Grand Ballon für eine 9 km Runde, die auch spontan kürzer ausfallen kann, da am HWK auch 3 km zu marschieren werden und doch einige Höhenmeter zu bewältigen sind.

Gemeinsames Abschlussabendesse im Hotel.

GZ ca. 5-6 h, ca. 10 km, ↑↓ ca. 200 m

6. Tag: Abreise

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen. Individuelle Abreise bis 11 Uhr.



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • 6x ÜN im DZ inkl. Frühstück

  • 2x Abendessen im Hotel

  • Alle Transfers, Ausflüge, Besichtigungen und Wanderungen laut Programm

  • Qualifizierte Wanderreiseleitung ab/bis Thann

  • Besuch des Écomusée in Ungersheim

  • Reiseliteratur

  • „Nationalpark“ Magazin +  Probeabo

Anreise bzw. Zielbahnhof: Thann

Hinweise zur Anreise per Bahn:

Wir empfehlen einen Zug bis Freiburg zu buchen und von dort den Regionalexpress über Mühlheim, Muhlhouse zu nehmen (nicht Tram außerhalb des Bhf´s nutzen, diese hat viele Haltestellen).

(Nicht irritieren lassen von Mulhouse Gare Ville / Gare Central, das ist ein und dasselbe, auf Gleis 1 fährt der Nahverkehrszug, Ausstieg: am ersten Halt an der Haltestellen „Vieux Thann“ (Thann hat insgesamt 3 Haltestellen (Thann Ville und St. Jaques). Das Hotel befindet sich direkt gegenüber des Bahnhofs.

Walter Eberhard

Aufgewachsen im Herzen des Schwarzwaldes und Mitglied des Schwarzwaldvereins.

Reise Buchen

Reise-Datum 12.09.-17.09.19

Noch Plätze vorhanden
Verfügbarkeit Einzelzimmer
Verfügbarkeit Doppelzimmer
Preis
ab 655 Euro
Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 655 Euro
Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 680 Euro
Einzelzimmerzuschlag 120 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(kostenlos bei Buchung 28.02.19)
25 Euro

Gruppen-Größe

11 - 15 Personen

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 2-3


  • ca. 4 - 6 Stunden Gehzeit
  • maximal 400 m - 800 m Höhenunterschied
  • Einwandern vor der Reise ist sinnvoll (Kondition)
  • Wanderschuhe und Wanderkleidung wird empfohlen

Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.