Asturien – Picos de Europa, Bären im Muniellos-Naturpark und Costa Verde

Naturwanderreise im grünen Norden Spaniens

Costa Verde – Asturiens Grüne Küste. Unsere zwei Küstenwanderungen führen uns zu den sogenannten „bufones“, trichterförmigen Erdspalten, durch die das Meerwasser bei aufgewühlter See fontänenartig aus dem Küstenboden schießt. Vorbei an naturbelassenen Badebuchten wandern wir zum sogenannten Dinosaurierstrand. Gigantisch sind die fossilen Fußabdrücke der Theropoden und Sauropoden, die vor mehr als 150 Millionen Jahren ihre Spuren im Boden hinterlassen haben und die bis heute nahezu unversehrt erhalten geblieben sind. Die elefantenfußförmigen Abdrücke der Sauropoden sind die größten, die bislang in der Welt gefunden wurden.

Unser zweiter Standort ist das Integrierte Naturreservat Muniellos (UNESCO-Biosphärenreservat), der sogenannte „Amazonas“ Asturiens. Pro Tag werden nur maximal 20 Personen in den Park eingelassen. Es ist einer der besterhaltenen, autochthonen Mischwälder Spaniens und der größte Traubeneichenwald Europas. Gleichzeitig ein Rückzugsgebiet jeglicher Tierarten Asturiens. Darunter Braunbären, Wölfe und Auerhähne, die Viper von Seoane, Pyrenäen-Desmane und Gämsen. Im Naturreservat von Muniellos und im benachbarten Naturpark Somiedo leben die meisten Braunbären Spaniens. An einem Tag wandern wir, mit Fernrohren und Teleskop ausgestattet, auf den Spuren der Bären.

Von weitem schon sieht man die ersten Gipfel der berühmten Gebirgskette Picos de Europa, dem ältesten Nationalpark Spaniens. Diese sind unser drittes Reiseziel. Beeindruckend sind die alpin-ähnliche Landschaft mit vertikalen Gesteinsformationen, Klammen, Gletscherseen und bis zu 2.650m hohen Bergen, die wir auf unseren Wanderungen erkunden werden.

Unterkunft: Sie wohnen in gemütlichen und ausgewählten 2**-Hotels sowie Pensionen. Standorte: Costa Verde (3 Nächte), Naturschutzgebiet Parque de Muniellos (3 Nächte), Picos de Europa (3 Nächte), Irún (1 Nacht).

Hinweis zu den Wanderungen: Auf den Wanderungen legen Sie zwischen 300 und 700 Metern im Auf- und Abstieg zurück. Sie laufen teils auf holprigen oder steinigen Wegen, ein gewisses Maß an Kondition sowie Trittsicherheit sind erforderlich.

Anreise: Bahnfahrt mit dem ICE/TGV ab/ bis Karlsruhe (unbegleitet)

1. Tag (Do, 20.09.18): Bahnanreise nach Irun

Am frühen Morgen Treffen in Karlsruhe, gegen 07:30 Uhr. Von dort geht es per ICE und TGV über Paris nach Irún (unbegleitet). Abholung durch die Reiseleitung am Bahnhof von Irún und Fahrt zur ersten Unterkunft im Seebad Ribadesella an der Costa Verde.

2. Tag (Fr, 21.09.18): Costa Verde – die grüne Küste Asturiens!

Die grüne Küste Asturiens ist nicht nur bekannt für wunderschöne Naturstrände und spannende Steilküste, sondern auch für die zahlreichen fossilen Fußabdrücke der Dinosaurier, die wir auf unserer Küstenwanderung entdecken werden. Nach einem Mittagessen in einer urigen Sidrería, in der der asturische  Apfelwein über Kopf im hohen Bogen ins Glas geschenkt wird, besuchen wir auch eine traditionelle Apfelweinkellerei. (F, M)

GZ 3 h, 7 km, ↑↓ ca. 200 m

3. Tag (Sa, 22.09.18): Küstenwanderung zu den „Bufones“

Mit der Schmalspurbahn fahren wir zum Ausgangspunkt unserer Wanderung im Landschaftsschutzgebiet an der Westküste Asturiens. Zwischen Wiesen und Felsen entdecken wir die bufones, Löcher im Karstgestein, durch die bei hohem Wellengang und Flut, Meerwasser in Fontänen in die Höhe schießt. Am Nachmittag besuchen wir die Höhle Tito Bustillo mit seltenen Höhlenmalereien aus dem Jungpaläolithikum (UNESCO-Weltkulturerbe).  (F, A)

GZ 6 h, 18 km, ↑↓ ca. 300 m

4. Tag (So, 23.09.18): Fahrt zum Naturreservat Muniellos (Quartierwechsel)

Nach dem Frühstück wechseln wir in das Naturreservat Muniellos (UNESCO-Biosphärenreservat), wo wir die nächsten drei Tage in einem hübschen Landhaus übernachten werden. Nach einem kurzen Besuch des Informationszentrums zur vielfältigen Flora und Fauna des Parks wandern wir auf alten Wegen und Pfaden durch den Wald von Moal, vorbei an knorrigen Kastanien und Eichen bis zu einem Aussichtspunkt hoch über dem Tal. (F, A)

GZ 3 h, 9,5 km, ↑↓ ca. 430 m

5. Tag (Mo, 24.09.18): Auf den Spuren der Bären …

Mit Teleskop und Ferngläsern ausgestattet brechen wir schon im Morgengrauen auf zu einer Exkursion auf den Spuren der Bären. Im Naturreservat Muniellos leben einige der letzten Braunbären der Iberischen Halbinsel. Unser lokaler Führer führt uns in die Nähe der Lieblingsplätze der Bären und erklärt uns ihre Spuren und Lebensweise. Besonders eindrucksvoll ist auch das stille Beobachten und Warten auf die Bären am gegenüberliegenden Hang. (F, M)

GZ 6-8 h mit Beobachtungspausen, 5-10 km

6. Tag (Di, 25.09.18): Wald von Muniellos und Gletscherseen

Moose und Flechten an Bäumen und auf Steinen verleihen dem Wald von Muniellos ein märchenhaftes Aussehen. Kein Wunder, dass sich unzählige asturische Legenden und Mythen um diesen Wald ranken. Nur zwanzig Personen am Tag haben Einlass in den Wald von Muniellos, der selbst unter Spaniern noch ein echter Geheimtipp ist. Auf unserer Wanderung begeben wir uns in die Tiefe dieses ursprünglichen Waldes und wandern hinauf bis zu den Gletscherseen am Fuße des Pico de la Candanosa. (F, A)

GZ 5 h, 14 km, ↑↓ ca. 700 m

7. Tag (Mi, 26.09.18): Wanderung und Besuch einer Blauschimmel-Käserei (Quartierwechsel)

Landschaftswechsel: Vom Wald in die Berge. Nach dem Frühstück Fahrt in die Picos de Europa, wo wir die nächsten drei Tage in einem kleinen Dorf in einem gemütlichen Berghotel übernachten werden. Vom Hotel aus wandern wir hinauf auf eine Hochalm mit wunderschöner Aussicht auf die Bergwelt. Am Nachmittag Besuch einer der berühmten Blauschimmel-Käsereien Asturiens. Wir verkosten den herzhaften Käse, der hier in Gebirgshöhlen reift. (F, A)

GZ 4-5 h, 8-13 km, ↑↓ ca. 630-670 m

8. Tag (Do, 27.09.18): Wanderung zum „Naranjo de Bulnes“

Kurzer Transfer und Wanderung zur Berghütte des Picu Uriellu (1960 m.ü.M.), dem markantesten Gipfel der Picos de Europa. Je nach Lichteinfall färbt sich der Kalksteinmonolith leicht rötlich, weshalb er auch „Naranjo de Bulnes“, der Orangene von Bulnes genannt wird. (F, A)

GZ 4-5 h, 10-13 km, ↑↓ ca. 580-760 m

9. Tag (Fr, 28.09.18): Wanderung durch die Cares-Schlucht

Kurzer Transfer und Wanderung in der berühmten Cares-Schlucht, die die beiden Bergdörfer Poncebos in Asturien und Caín in León miteinander verbindet. Dieser in die Steilwand geschlagene Pfad ist bis heute der einzige Verbindungsweg zwischen den beiden Ortschaften und einer der spektakulärsten Wanderungen Asturiens. (F, A)

GZ 4-5 h, 15-19 km, ↑↓ ca. 300 m

10. Tag (Sa, 29.09.18): Fahrt nach Irún (Quartierwechsel)

Fahrt mit dem Überlandbus in das spanisch-baskische Städtchen Irún an der Grenze zu Frankreich. Nicht weit ist es bis zum kilometerlangen, wunderschönen Sandstrand von Hendaye. Wer Lust hat, unternimmt noch eine kleine Wanderung entlang der Küste oder setzt mit dem Fährbötchen ins gegenüberliegende Fischerdorf Hondarribia über. (F, M)

11. Tag (So, 30.09.18): Auf Wiedersehen in Asturien!

Am frühen Morgen individuelle Abreise vom Bahnhof Hendaye. Der Bahnhof liegt 500 m vom Tourhotel entfernt. Die Ankunft ist voraussichtlich gegen 16:25 Uhr in Karlsruhe.



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • Bahnreise ab/bis Karlsruhe

  • Alle Transfers, Ausflüge, Besichtigungen und Wanderungen laut Programm

  • 10x Übernachtung im DZ

  • 9 x Frühstück

  • 10 x Abendessen (meist 3-Gänge-Menü inkl. Wasser und Tischwein, am Anreisetag als Imbiss)

  • geführte Naturwanderungen laut Programm

  • komplettes Programm und Transfers vor Ort

  • alle Eintritte lt. Programm (Museum, Nationalparks, etc.)

  • Bärenwanderung mit lokalem Führer, Ferngläsern und Teleskop

  • Käsereibesuch mit Verkostung

  • Besuch einer Sidrería mit Verkostung

  • Höhlenbesichtigung Tito Bustillo

  • Qualifizierte Wanderreiseleitung ab/bis Irun

  • Reiseführer Nordspanien (Michael Müller Verlag)

  • Probeheft „Nationalpark“ Magazin

Anreise: Bahnfahrt mit dem ICE/TGV ab/ bis Karlsruhe (Reiseleitung ab Irun)
Treffen der Teilnehmer in Karlsruhe gegen 07:30 Uhr.

Folgende Züge sind für Gruppe reserviert (Fahrplanänderungen vorbehalten):

20.09.18
Karlsruhe Hbf                   ab 08:07 Uhr   ICE 9568
Paris Est                           an 10:38 Uhr

Paris Montparnasse          ab 12:48 Uhr   TGV 8541
Hendaye                           an 17:35 Uhr


30.09.18
Hendaye                           ab  07:12 Uhr  TGV 8530
Paris Montparnasse          an 12:12 Uhr

Paris Est                            ab 13:55 Uhr    TGV 9575
Karlsruhe Hbf                    an 16:25 Uhr 

Eva Pick

Begeisterte Wanderin und erfahrene Reiseleiterin, die seit vielen Jahren an der Galicischen Küste zu Hause ist.

 

Gruppen-Größe

10 - 16 Personen

Preise

ab 1820 Euro

Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1820 Euro
Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 1870 Euro
Einzelzimmerzuschlag 240 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(kostenlos bei Buchung bis 28.02.18)
68 Euro

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 3

Mittlere Exkursionen / Wanderungen
  • ca. 6 Stunden Gehzeit
  • maximal 800 m Höhenunterschied
  • Einwandern vor der Reise ist sinnvoll (Kondition)
  • feste Wanderschuhe und Wanderkleidung sind notwendig

Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.