© C. Meier
Gruppe von Personen beim Sammeln von Eicheln im Bioshärenreservat Flusslandschaft Mittelelbe© B. Krummhaar
© B. Krummhaar
© C. Meier
© C. Meier
© C. Meier
© C. Meier
© C. Meier
© S. Weber
© S. Weber
© C. Meier
© C. Meier
© C. Meier
© C. Meier
© C. Meier
© C. Meier
© C. Meier
© S. Weber
© S. Weber
© C. Meier
© C. Meier
© S. Weber

Biosphärenreservat Mittelelbe und Bauhausstadt Dessau

Aktiver Naturschutz trifft auf kulturelle Schätze

Wenn sich Natur und Kultur begegnen und eine einzigartige Flusslandschaft auf drei UNESCO-Weltkulturerbestätten trifft, befinden Sie sich im Biosphärenreservat Mittelelbe.

Bereits 1979 wurde mit dem „Steckby-Lödderitzer Forst“ der Grundstein für das ersteBiosphärenreservat in Deutschland gelegt. Heute umfasst dieses Gebiet rund 126.000 Hektar und ist als Biosphärenreservat Mittelelbe Teil des länderübergreifenden UNESCO-Biosphärenreservates „Flusslandschaft Elbe“. 303 Stromkilometer Elbe, eine natürliche Flusslandschaft geprägt von der Kraft des Wassers. Auengebiete und ein hoher Artenreichtum prägen die Landschaft zwischen Dessau und Wörlitz, welche schon Fürst Franz für die Einrichtung seines Gartenreiches zu nutzen wusste.

Erleben Sie eine reiche Kulturlandschaft (Gartenreich Dessau-Wörlitz, Bauhaus Dessau, Luthergedenkstätten) eingebettet in eine reizvolle Naturlandschaft und unterstützen Sie das Biosphärenreservat Mittelelbe bei seiner wertvollen Arbeit zur Erhaltung der biologischen Vielfalt.

Im September 2023 haben wir diese Reise mit dem Filmkollektiv verdewelt“ begleitet. Der Film, in einer kürzeren und einer längeren Version, ist im Rahmen des Projektes „Voluntourismus für biologische Vielfalt in den Nationalen Naturlandschaften“ im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz entstanden. Schauen Sie gern rein und melden sich bei Interesse gern bei uns!

Unterkunft: Jugendherberge Dessau. Unterbringung in Doppelzimmern, die auch allein genutzt werden können, oder in 3-Bett-Zimmern. Alle Zimmer verfügen über Dusche/WC.  

Anreise bzw. Zielbahnhof: Dessau Hbf. Mit Buslinie 10 oder 17 in 10-20 Minuten (abhängig von Buslinie) bis zur Haltestelle „Jugendherberge“. Oder zu Fuß ca. 30 Minuten vom Bahnhof.

Hinweis: Aufgrund der kleinen Gruppengröße haben wir in den Abendrestaurants keine Speisen vorbestellt bzw. nicht in den Reisepreis eingeschlossen. Das bietet größere Vielfalt bei der Auswahl vor Ort.

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise. Unsere Reiseleitung begrüßt uns um 17:30 Uhr in der Jugendherberge. Spaziergang zur Gaststätte am Georgengarten (Selbstzahlung). Anschließend Einführungsvortrag.

2. Tag: Informationszentrum Auenhaus und Wörlitzer Park

Ausleihe der Räder und Fahrradtour zum Informationszentrum mit Führung durch die Ausstellung zum Biosphärenreservat Mittelelbe. Nach einem Mittagsimbiss geht es mit dem Fahrrad weiter in den Wörlitzer Park, einem Teil des Gartenreiches Dessau-Wörlitz. Der Park wurde von 1769 bis 1773 angelegt und bis 1813 erweitert; er gilt als einer der ersten und zählt zu den größten deutschen Landschaftsparks nach englischem Vorbild. Uns erwartet eine idyllische Gondelfahrt (etwa 1 Stunde) mit Informationen rund um den Landschaftspark. Danach besteht die Möglichkeit, selbstständig auf Entdeckungstour zu gehen. Rückkehr am späten Nachmittag. (F, Imbiss)

Radtour ca. 3 h, 37 km

3. Tag: Paddeltour auf der Elbe

Ein Shuttle bringt uns zur Elbe. Hier begeben wir uns auf eine erlebnisreiche Paddeltour auf dem drittlängsten Strom in Deutschland. (F, Imbiss)

4. Tag: Mitarbeit auf der Streuobstwiese und Erkundung des Beweidungsprojektes Oranienbaumer Heide

Kleine Radtour in den Kühnauer Park. Naturschutzarbeit ist vielfältig – auch die Erhaltung wertvoller Streuobstbestände gehört dazu. Heute werden wir Teil des „Wörlitzer Apfeltraumes“, einem regional hergestellten Apfelsaft, und sammeln Äpfel für die Mosterei. Im Anschluss daran können wir mit einer kleinen mobilen Presse unseren eigenen Apfelsaft herstellen. Nach einem Mittagsimbiss erfolgt ein Bustransfer inkl. Rädern nach Oranienbaum. Wir besuchen eines der biotop- und artenreichsten Naturschutzgebiete Sachsen-Anhalts. Koniks und Heckrinder fressen hier im Auftrag des Artenschutzes. Beweidungsprojekte dienen dem Erhalt und der Förderung der Artenvielfalt. Durch die grasenden Tiere werden Gehölze zurückgedrängt, dominante Gräser in ihrem Wachstum eingeschränkt und es entstehen offene Bodenstellen, in denen konkurrenzschwache Arten keimen können. Wir lernen das Beweidungsprojekt und die Tiere auf einer geführten Fahrradexkursion kennen. Danach fahren wir gemeinsam mit dem Fahrrad zurück. (F, Imbiss)

Radtour ca. 3 h, 20 km

5. Tag: Historische Bauhausbauten und Ausflug an die Elbauen

Wer möchte, kann sich am Vormittag einer Führung im Bauhaus Dessau anschließen oder eine der vielen weiteren Bauhausarchitekturen anschauen (optional). Das Bauhaus-Gebäude entstand von 1925 bis 1926 nach Plänen von Walter Gropius als Schulgebäude für die Kunst-, Design- und Architekturschule Bauhaus. Der Bau selbst und die in unmittelbarer Nähe errichteten Meisterhäuser begründeten den Ruf des Bauhauses als „Ikone der Moderne“. Am Nachmittag wird es wieder wild und wir erobern die Elbauen, lernen den Fluss und seine Dynamik sowie die vielfältige Natur auf einer geführten Exkursion kennen. (F)

6. Tag: Einsatz bei den „Baumriesen“ und die Aue der Milda

Fahrradtour in den „Saugarten“. 650 Jahre zählt die älteste Eiche des Gartenreiches. Über 1.000 Jahre könnten es werden. Viele der alten Baumriesen sterben jedoch schon sehr viel früher. Um den Landschaftscharakter und diesen für den Naturschutz wertvollen Baum zu erhalten, wird er in Eichenquartieren nachgepflanzt. Unser Einsatz wird sich heute rund um die zukünftigen Solitäreichen drehen. Am Nachmittag lernen wir bei einer geführten Radtour den Fluss Mulde (alte Namensform „Milda“ – die Wasserreiche) kennen. Später gemeinsames Abschiedsabendessen im Restaurant „Brauhaus“ (Selbstzahlung) und Rückblick auf die Woche. (F)

Radtour 2 h, ca. 20 km

7. Tag: Abreise

Individuelle Abreise. (F)



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!

  • 6x Übernachtung im DZ

  • 6x Frühstück, 3x Mittagsimbiss

  • Koordination der Aktionen, Anleitung, Werkzeugstellung

  • Alle Transfers, Eintritte, örtliche Guides, Besichtigungen und Wanderungen laut Programm

  • Fahrradausleihe 2.-6. Tag

  • Gondelfahrt im Wörlitzer Park

  • Paddeltour auf der Elbe

  • Örtlicher Radguide (Mulde)

  • Qualifizierte Reiseleitung

  • Magazin „Nationalpark“ + Probeabo

Dessau Hbf. Mit Buslinie 10 oder 17 in 10-20 Minuten (abhängig von Buslinie) bis zur Haltestelle „Jugendherberge“. Oder zu Fuß ca. 30 Minuten vom Bahnhof.

Claudia Meier

Förder- und Landschaftspflegeverein Biosphärenreservat Mittelelbe e. V.

Feedback einer Reiseteilnehmerin aus 2021:

"Das war meine dritte BUND-Reise. Es hat mir jedesmal sehr gut gefallen, aber diesmal gefiel mir die Betreuung noch besser als bei den anderen Reisen. Die Organisatoren haben sich außerordentlich gut und ganz persönlich um uns gekümmert."

Reise Buchen

Reise-Datum 14.09.-20.09.24

Noch Plätze vorhanden
Verfügbarkeit Einzelzimmer
Verfügbarkeit Doppelzimmer
Preis
ab 835 Euro
Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 835 Euro
Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 860 Euro
Einzelzimmerzuschlag 45 Euro
3% Frühbucherrabatt auf den Grundpreis im DZ oder EZ
(bei Buchung bis 31.01.2024)
0 Euro
Abschlag 3-Bett-Zimmer
p. P.
30 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(3,5% vom Gesamtreisepreis) ab
29 Euro

Gruppen-Größe

6 - 8 Personen

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 2

Leichte bis mittlere Exkursionen/Wanderungen
  • ca. 4 Stunden Gehzeit
  • maximal 400 m Höhenunterschied
  • leichte Wanderschuhe sind notwendig
  • Wanderkleidung wird empfohlen

Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.