© Copyright Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Eine Reise von Fahrtziel Natur

Eine Winterreise in den Schwarzwald

Natur, Kultur & Kulinarik im Südschwarzwald erleben

Wegen seiner Undurchdringlichkeit mieden die Römer einst den Schwarzwald („Silva Nigra“). Der spätere Kaiser Vespasian sorgte dann dafür, dass er auf einer Straße von Strassburg nach Rottweil durchquert werden konnte und so die Besiedelung begünstigte. Erzfunde machten die Region interessant und zog immer mehr Menschen an. Heute ist es umgekehrt, die Naturräume müssen geschützt werden.

So wurde ein Teil des Südschwarzwaldes 2016 als Biosphärengebiet Schwarzwald geschützt. Dorthin führt Sie diese Reise. Mit der Öko – Stadt Freiburg und dem Schluchsee erleben wir etwas Besonderes. Vom Quartier in Kirchzarten sind alle Programmpunkte schnell und umweltfreundlich mit den ÖPNV zu erreichen. Eine Rundfahrt mit der Bahn durchs Höllental und anschließend durch die 37 Tunnels der Schwarzwaldbahn vermittelt einen herrlichen Gesamteindruck der Region. Auch trübes Wetter hat seinen Reiz, weil man so die Sagen und Mythen der Vorfahren begreifen kann. Ein Teil davon ist die alemannische Fasnacht, die wir am Rande erleben können.

Unterkunft: Das 3-Sterne Hotel Fortuna befindet sich im Herzen von Kirchzarten, das familiengeführte Haus ist ein idealer Ausgangspunkt für unsere Unternehmungen.

Anreise bzw. Zielbahnhof: Kirchzarten, der Bahnhof befindet sich ca. 600m vom Hotel entfernt.

Hinweis: Schneeschuhwandern ist ohne Vorkenntnisse kein Problem. (Schneeschuhe können bei Bedarf vor Ort ausgeliehen werden.)

1. Tag (10.02.18) : Anreise

Individuelle Anreise zu Ihrer Unterkunft bis 18 Uhr.

Begrüßung durch den Reiseleiter und anschließend gemeinsames Essen im Hotel.

2. Tag (11.02.18): Feldberg und Besuch ‚Haus der Natur‘

Fahrt (mit Zug und Bus) auf den Feldberg, mit der Gondel geht es hinauf zum Gipfel. Oben angekommen erwandern wir die schönen Stellen mit Schneeschuhen. Anschließen besuchen wir noch das „Haus der Natur“, dieses vermittelt uns den Spagat zwischen Naturschutz und Wintersport.

Abendessen gibt es an diesem Tag im Restaurant „Omas Küche“ in Freiburg. Der Name ist dort Programm. Es wird traditionelle badische Küche serviert.

GZ 3 h, 10 km, ↑ 230 m ↓ ca. 260 m

3. Tag (12.02.18): Höllental, Donauquelle und Freiburg

Heute geht es mit dem Zug durchs „Höllental“. In Donaueschingen unternehmen wir einen Spaziergang zur originalen Donauquelle. Danach fahren wir weiter mit dem Zug durch die 37 Tunnel der Schwarzwaldbahn über Offenburg nach Freiburg.

Am Nachmittag erleben wir bei einem Umzug einen Querschnitt durch die alemannische Fasnet.
Abends liest uns der Reiselter auf Wunsch Schwarzwälder Sagen vor.

Gemeinsames Abendessen in einem naheliegenden Restaurant.

4. Tag (13.02.18): Schauinsland und Münsterbauhütte

Mit einem der höchsten Berge im Süden macht er bei schönem Wetter seinem Namen alle Ehre. Die Bergbahn überwindet eine Höhe von 746 m und ist das erste Erlebnis an diesem Tag. Die Bergstation ist aber noch nicht der Gipfel, den wir dann auf einem Rundweg erwandern.
Zurück in Freiburg bekommen wir eine Führung durch die Münsterbauhütte, die uns Einblicke in die Filigranarbeit von Steinmetzen geben wird und uns zeigt weshalb so ein alter Bau „lebenslänglich“ eine Baustelle ist.
Abendessen im Hotel.
GZ 3 h, 10 km, ↑ ↓ ca. 250 m

5. Tag (14.02.18): Freiburg

Heute unternehmen wir einen Ausflug nach Freiburg. Die beliebte Uni-und „Ökostadt“ profitiert von ihrem mittelalterlichen Ambiente. Wer Tatortfan ist, kennt die Stadt vielleicht, denn seit Herbst 2017 hat die Stadt ihre eigenen Ermittler.
Wir lernen Freiburg bei einer Stadtführung kennen. Anschließend gibt es die Möglichkeit nach eigenen Interessen durch die Gassen zu streifen.

Am späteren Nachmittag suchen wir ein Bio – Weingut in Eichstetten auf und erfahren dort einiges über den Weinbau am Kaiserstuhl, hier dürfen wir auch eine Weinprobe mit Vesper genießen.

6. Tag (15.02.18): Schluchsee und Schwarzwälder Vesper

Heute geht es ein drittes Mal durch das Höllental zum größten See des Schwarzwaldes, dem Schluchsee. Auf dem Uferweg marschieren wir über die Staumauer zur Vesperstube ‚Unterkrummenhof‘, dort können wir (fakultativ) einen erlebenswerten Imbiss mit Schwarzwälder Vesper zu uns nehmen. Unser nächstes Ziel ist ein gemütlicher Kaffeeklatsch im Ort Schluchsee. Nach 11 km kann das Ziel mit dem Zug erreicht werden. Die 4 km bis dahin können aber auch auf einem sehr schönen Streckenteil gewandert werden.
Abendessen im Hotel.         

GZ 4 h, 4 km, ↑ ca. 20 m; ↓ ca. 20 m

7. Tag (16.02.18): Abreise

Nach dem Frühstück Verabschiedung und individuelle Heimreise.



Wetterbedingte oder durch sonstige, unvorhersehbare Ereignisse notwendige Programmumstellungen müssen wir uns vorbehalten!


  • 6x ÜN im DZ inkl. Frühstück

  • 3x Abendessen im Hotel (ohne Getränke)

  • 2x Abendessen im Rahmen des Programms (ohne Getränke)

  • 1x Weinprobe inkl. Vesper

  • Alle Transfers, Ausflüge, Besichtigungen und Wanderungen laut Programm

  • KONUS-Gästekarte

  • Qualifizierte Wanderreiseleitung ab/bis Kirchzarten

  • Reiseliteratur (Wanderführer Bruckmann Südschwarzwald)

  • „Nationalpark“ Magazin +  Probeabo

Anreise bzw. Zielbahnhof: Kirchzarten, der Bahnhof befindet sich ca. 600m vom Hotel entfernt.

Walter Eberhard

Aufgewachsen im Herzen des Schwarzwaldes und Mitglied des Schwarzwaldvereins.

Reise Buchen

Reise-Datum 10.02.-16.02.18

Noch Plätze vorhanden
Verfügbarkeit Einzelzimmer
Verfügbarkeit Doppelzimmer

Gruppen-Größe

10 - 15 Personen

Preise

ab 660 Euro

Mehr Informationen >

Preise

Mitgliederpreis pro Pers. im Doppelzimmer 660 Euro
Normalpreis pro Pers. im Doppelzimmer 685 Euro
Einzelzimmerzuschlag 60 Euro
Reiserücktrittskosten-Vers. ohne Selbstbehalt
(kostenlos bei Buchung bis 31.12.17)
25 Euro

Schwierigkeit

Stufe

Mehr Informationen >

Stufe 2

Leichte bis mittlere Exkursionen / Wanderungen
  • ca. 4 Stunden Gehzeit
  • maximal 400 m Höhenunterschied
  • leichte Wanderschuhe sind notwendig
  • Wanderkleidung wird empfohlen

Infos zu Schriftgröße

Unsere Internetpräsenz ist bewusst so gestaltet, dass sich alle Schriftgrößen nach Ihren eigenen Wünschen vergrößern lassen. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen, je nach Typ Ihres Browsers:

Mozilla Firefox, Internet-Explorer und Netscape

[Strg] [+] vergrößert die Schrift,
[Strg] [-] verkleinert die Schrift,
[Strg] [0] stellt die Normal-Schriftgröße wieder her,
[Strg] [Mausrad] vergrößert und verkleinert die Schrift ebenfalls.


Opera

10%-Schritte mit [+] und [-] im Nummernblock,
100%-Schritte mit [Strg] [+] und [Strg] [-],
[*] stellt die Normalgröße wieder her.
Zusätzlich zu den hier genannten Tastaturbefehlen finden Sie im [Ansicht]-Menü des Browsers Einstellungen für den Schriftgrad.